Posts by mindhille

    Wie möglich oder unmöglich ein Haaland-Transfer zu uns gewesen wäre mal außen vor gelassen. Ich glaube, dass Haalands Dreier-Pack gestern schlicht Auslöser einer neuen Wut-Welle gegen unsere Transferpolitik war, da die Zecken offensichtlich zunächst mal ihre Problemstelle gezielt besetzt haben, während bei uns rein gar nichts passiert! Und wenn es im eigenen Laden stagniert und man dann noch serviert bekommt, wie es bei der Konkurrenz läuft, dann ist das halt sehr bitter. Das ist menschlich und da nehme ich mich nicht aus.

    ...auch wenn ich gerne gehört hätte, welche bessere Perspektive als der BVB wir ihm hätten bieten können.

    Das wäre dann Brazzos Job, da muss ich mir nicht den Kopf zerbrechen bzw. würde mir dazu ja auch die Info des Spielers fehlen, was er sich so vorstellt.

    Wer sagt denn, dass wir nicht versucht haben, ihn zu verpflichten? Es gab doch sogar Gerüchte, dass wir ihn haben wollen und uns dann irgendwann zurückgezogen haben. Ich gehe mal davon aus, dass man das tat, weil man halt einfach abgeblitzt ist. Weil der BVB derzeit schlichtweg eine bessere Perspektive bietet. Sonst zieht man sich ja nicht zurück.

    Da sagst du, der bei Gerüchten sonst immer als erster abwinkt. Btw, allein das wir es nicht schaffen, ihm eine bessere Perspektive zu bieten als der BVB, sollte uns zu denken geben. Quo Vadis, FCB?

    Auf Wortklauberei habe ich keinen Bock. Aber du sagst, hier wären Leute "Neidhammel", was suggeriert, dass man das alles nicht richtig bewertet, weil man neidisch ist. Daraufhin sage ich, dass ich keine unrealistischen Einschätzungen zu Haaland (somit auch keinen Neid) sehe.

    Das bezog sich in erster Linie auf Blofelds Posts, die du dir gerne nochmal ansehen und bewerten darfst.

    Können wir nicht, wenn die Spieler nicht wollen. Was kann denn der Plan gewesen sein? Ihn hinter Lewa aufzubauen? Lewa zu verkaufen? Der Plan kann nur sein: "Stell dich dem Konkurrenzkampf mit Robert Lewandowski und wenn du gut bist, spielst du hier 15 Jahre", während der BVB den Plan "du bist uneingeschränkter Stammspieler, wir verkaufen extra noch den Paco und in 2 Jahren lassen wir dich zu deinem Traum-Verein wechseln." war. Und dass eine Aufteilung der Spielzeit zwischen Lewandowski und Haaland klappt, glaubst du doch hoffentlich im Leben nicht. Und als Backup kriegt man einen Haaland nicht.


    Wenn ich junger Spieler wäre und meine Karriere lieber in der PL als beim FCB verbringen möchte (und mich noch 2-3 Jahre dem besten Stürmer der Welt stellen muss), dann würde ich auch zum BVB gehen.

    Na ja, wenn man nicht mal versucht, so einen Schnäppchen-Spieler zu bekommen, in dem man ihm einen Plan aufgezeigt, ist das für mich schon bedenklich. Wenn er einen Plan vorgelegt bekommt und er den ablehnt, ist es okay, aber wenn man gar nicht erst aktiv wird, ist es fahrlässig.

    Wer gibt denn hier eine unrealistische Einschätzung ab? Sagen doch alle, dass das ein guter Transfer war und der denen jetzt auf jeden Fall helfen wird. Was ist jetzt unrealistisch? Dass man sagt, dass der in 2-3 Jahren wieder weg ist? Oder dass das nun ein krasser Hype ist? Ist doch beides der Fall. Hype und starke Leistungen widersprechen sich ja nicht. Sehe das Problem gerade nicht. Teile sämtliche Einschätzungen. Top-Transfer, aber nichts Langfristiges. Irgendwann greifen dann halt wieder die BVB-Mechanismen. Wenn sie 150 Mio. für den kriegen, haben sie das sogar perspektivisch super gemacht. Wenn sie "nur" 60 Mio. für den kriegen, war es halt ein kurzer Spaß. Dass der die nun alleine zu irgendwelchen Titeln schießt, glaube ich auch nicht. Das schaffen ja nicht mal Spieler wie Lewandowski. Trotzdem top Preis-/Leistungsverhältnis.

    Wo habe ich denn irgendwas als unrealistisch bezeichnet?

    Kann gut sein, aber wäre dann auch nicht der erste Spieler, den wir nicht bekommen. Sancho werden wir ja auch nicht kriegen.


    Manchmal wird einfach zu sehr suggeriert, dass wir solche Spieler einfach so kriegen, wenn wir mit dem Finger schnipsen, nur weil sie eine AK haben. So als könnte man das einfach so entscheiden, ohne den Spieler selbst überhaupt zu fragen. Aber wenn Spieler wie Sancho oder Haaland einfach nicht zu uns wollen, weil sie z. B. ihre Karriere in der PL sehen, statt bei uns, dann können wir das einfach nicht ändern. Dann wechseln sie halt zu einem Sprungbrett wie dem BVB und gehen dann zu ihrem Wunschverein. Man kann die ja nicht dazu zwingen, zu uns zu kommen.


    Wir können wollen wen wir wollen. Wenn der Spieler nicht will, können wir gar nichts machen. War so und wird immer so sein.

    Leider nur bedingt richtig. Wir können diese Spieler auch bekommen. Haaland z.B. war ja gerade eben erst verfügbar. Aber dann müsste man diesen Spielern ja einen Plan bieten. Aber da Lewandowski ja immer spielt, können wir das nicht.

    Nicht mal, Sommer 2021 ist der da wieder weg

    Dann war es immer noch ein guter Deal für den BVB. Gehype hin oder her, für den Moment scheint es erst mal ein Glücksgriff des BVB gewesen zu sein. Natürlich versuchen gerade hier jetzt viele, das klein zu reden, aber das klingt im Moment schon eher nach „Neidhammelei“.

    Emiliano Buendía ist mir gerade bei whoscored aufgefallen. Hat im letzten halben Jahr kräftig an seinem Marktwert geschraubt. Ist zwar noch bis 2024 unter Vertrag in Norwich, aber da die ja nicht zur Upper Class gehören und ein guter Transfergewinn winken würde, könnte man ja mal nachhorchen.

    Dass die aktuelle Situation der katastrophalen Planung der letzten Jahre geschuldet ist, ist unbestritten. Durch die aktuellen Verletzungen hat das natürlich alles nochmal an Schärfe gewonnen. Wir werden diese Probleme auf gar keinen Fall in Gänze in dieser Winterperiode lösen können, aber zumindest müssen wir uns soweit aufstellen, dass wir die Rückrunde halbwegs problemlos bewältigen und dabei mindestens die CL-Qualifikation schaffen und bestenfalls noch den ein oder anderen Titel einfahren.


    Wenn es absolut nicht möglich ist, nun Spieler zu bekommen, die uns zu einem vernünftigen Preis verstärken (also nicht nur Kaderfüller), dann muss man Nachwuchsspielern eine Chance geben und dabei das Saisonziel auf die Mindestanforderung CL-Quali herunterschrauben. Dann sollte man aber auch die Größe haben zuzugeben, dass man sich selbstverschuldet in diese Situation gebracht hat, dementsprechende (personelle) Konsequenzen ziehen und den planerischen Fokus umgehend auf die Saison 2020/21 richten.

    Grundsätzlich finde ich an Brazzos jüngsten Aussagen nichts falsch oder verwerflich. Er stimmt ja mit Flick überein, dass es noch Verstärkungen braucht. Dass er in der jüngeren Vergangenheit bei öffentlichen Äußerungen zur Personalplanung defensiver agiert und großartig keine Namen kommentiert oder aktuelle Wasserstandsmeldungen abgibt, ist ja eher positiv. Ebenso ist es richtig, nach außen hin keine Verzweiflung zu transportieren, da das potentiellen Verhandlungspartnern gegenüber ein schlechtes Zeichen wäre. Dabei ist es ganz egal, wie offensichtlich die Situation für Dritte ohnehin schon ist. Wer im Vertrieb oder im Marketing arbeitet, weiß, dass man immer Souveränität ausstrahlen muss, egal wie tief man in der Shice sitzt (über Brazzos grundsätzliche Fähigkeiten, Souveränität auszustrahlen, möchte ich dabei jetzt nicht eingehen... ;)).


    Dass es aufgrund der vergangen Jahre Zweifel daran gibt, ob dieses Verhalten Brazzos tatsächlich rein taktischer Natur oder doch eher Ausdruck einer seltsamen Sorglosigkeit ist, kann ich nachvollziehen. Wenn der Verein ohne viel Getöse vernünftige Lösungen präsentiert, darf man attestieren, dass sie gelernt haben. Wenn sie aber weiterhin die Augen verschließen und nur notdürftigst flickschustern, hat sich nichts geändert. Es bleibt abzuwarten, vorher stelle ich aber niemanden hier an die Wand.