Posts by indomatze

    Danke! Wenn, dann bin ich Hobby-Psychologe (wie Klopp ;-))
    Ich hatte mal was über charismatische Narzissten bzw. Soziopathen gelesen und musste gleich an den maximalen Pöbler denken.

    Sehe ich genauso. Der hat den Jungspunden erzählt, wie man "richtig Fußball spielt", und als das dann sogar mal funktioniert hat, war er der Guru (no pun intended).
    Die größeren Erfolge hatten einige dann aber mit dem Stil der Nationalmannschaft, die sich klar an uns orientiert. Da kommt man vielleicht ins Grübeln, ob der Trainergott eventuell doch nicht den Fußball neu erfunden haben könnte.
    Die wollen sich ja auch als Spieler weiterentwickeln und nicht nur Pressing-, Umschalt- und Mentalitätsmonster bleiben. Klopp ist m. E. nur in den Bereichen Gruppendynamik und Psychospielchen gut, aber das nutzt sich halt ab. Daum 2.0

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-84339512.html


    In diesem Interview von 2012, als er noch "auf dem Weg" war, kommt der Pöhler in all seinen Facetten zur Geltung: kokett, ordinär, anbiedernd, selbstverliebt, autoritär und maximal (!) ehrgeizig.
    (Gäbe es einen Orden für den inflationären Einsatz des Superlativs und Elativs (hammer-, super-, mega- + Adjektiv), Klopp wäre der einzig würdige Preisträger.)


    Das Interview lässt tief blicken, was seinen Führungsstil betrifft. Er wirkt auf mich wie ein Chef, den man sich nur wünschen kann, wenn es läuft und der Erfolg da ist. Sonst kann es ganz schön anstrengend werden. Meiner Meinung nach ist der Bekloppte ein ausgeprägter Narzisst.


    Übermäßig narzisstische Menschen wie der Pressingmonster-Erzeuger (Zitat: "Es gibt Menschen, die sich beschissener finden als ich mich.") wirken auf viele Menschen oft sogar anziehend, charmant und vereinnahmend, weil sie sich immer ins beste Licht rücken. Dabei können sie aber sehr manipulativ sein und andere durch einen Wechsel zwischen Kumpelhaftigkeit und Grobheit so verunsichern, dass sie regelrecht nach deren Pfeife tanzen (oder sich genervt abwenden, wenn sie unabhängig genug sind). Und Narzissten steigen schneller zu Führungskräften auf (http://www.spiegel.de/karriere…er-karriere-a-945254.html).


    Ich glaube, dass der ausbleibende Erfolg im Laufe der Hinrunde dazu geführt hat, dass die negativen Aspekte des Führungsstils von Klopp bei den Spielern immer deutlicher zu spüren waren. Wenn er jetzt nach all dem Gelaber von der Wende und dem tollen Training und der Rückkehr zu den Wurzeln wieder nicht erfolgreich ist, kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass die Mannschaft in Befürworter und Gegner zerfällt wie Real unter Mourinho (der ein ähnlicher Wagenburg-Psychotrainer ist). Vielleicht ist das sogar schon geschehen. Und wenn dann der Schwatzke und die Susi in Nibelungentreue an ihm festhalten, auch weil sie sich selbst mit ihren Aussagen an ihn gefesselt haben, könnte das schwarzgelbe Leuchtturmprojekt so richtig absaufen...


    Ohne seine "Krieger" ist Klopp dann nur noch ein taktisch limitiertes Großmaul, das allen auf die Nerven geht.


    Was meint ihr, ist meine Hoffnung berechtigt?

    Aus dem schwachgelben Forum zum Thema "Kaputtkaufen":


    Kann man nicht ENDLICH mal mit dieser verkackten Mär der Bayern, die uns kaputt machen aufhören???? Das ist so unfassbar lächerlich...wenn wir uns von denen kaputt machen lassen, dann sind wirs selbst schuld...warum muss man seine alte Philosophie aufgeben und wieder Millionen rausschallern und damit auch Erwartungen im Umfeld schüren und damit auch die Stimmung im Verein und der Mannschaft beeinflussen nur um mit diesem VERKACKTEN SCHEIßVEREIN mitzuhalten?? Ist diese Egoding und Pimmelfechten mit irgendwelchen Scheißbayern wirklich wichtiger, als die eigene Philosophie konsequent weiterzuverfolgen??? Habt ihr alle echt so wenig Selbstwertgefühl, dass ihr euch von so ner ***** klein machen lasst? Das ist so unfassbar peinlich, das geht echt garnicht mehr... es hat angefangen mit Watzke und seinem Riesenego nach dem Pokalfinale...wie kann man so dämlich sein und sich von den Kackbajuffen auch noch locken lassen und deren Spiel mitspielen, das beherrscht einfach niemand so wie sie...statt der Gegenentwurf zu bleiben (der wir mal waren), hat man genau das getan was RUmmenigge gesagt hat, man hat sich zur Kopie dieses Scheißvereins gemacht und die Kopien werden immer schlechter sein als das Original...die Verantwortung liegt nicht bei DENEN, sondern bei UNS, hört doch endlich auf das wegzuschieben, dann kann man vielleicht irgendwann auch wieder anfangen, vernünftig zu arbeiten... meine Fresse...man muss sich ja echt schämen Teil dieser neuen Borussia zu sein...