Posts by belgi

    Nur auf Robin Dutt einzudreschen halte ich auch nicht für richtig. Er gehört sicherlich nicht zur absoluten Elite im Trainergeschäft(obwohl Lehrgangsbester während seiner Ausbildung), hat aber schon das ein oder andere mal nachgewiesen, dass er eine Mannschaft weiterentwickeln kann(Stuttgarter Kickers, Freiburg).


    Der Schritt zu Leverkusen kam mMn. etwas zu früh für ihn. Verletzungspech, die ein oder andere falsche Entscheidung/Äußerung verbunden mit einer Ergebniskrise sorgten damals für die Demission von Robin Dutt. Vor allem seine Äußerungen zu Ballack wurden Dutt mehrere Monate von den Medien vorgehalten. Jupp Heynckes hatte zb. die gleichen Proleme mit der Personalie Ballack, konnte dieses aber aufgrund seiner Erfahrung deutlich besser moderieren.


    Das Werder mit Thomas Schaaf aktuell besser dastehen würde denke ich nicht. Ich behaupte sogar, dass sie mit Schaaf jetzt schon auf einem der beiden Abstiegsplätze stehen würden. Mit Sokratis und de Bruyne sind im Sommer zudem die letzten Spieler mit Qualität von Bord gegangen. Ohne diese Beiden wäre es letztes Jahr schon sehr sehr eng geworden. Auch Arnautovic ist ,trotz seiner Eskapaden, einer der besseren Fußballer gewesen und hat mit seinen Toren dem SV Werder den ein oder anderen wichtigen Punkt gerettet. Ersetzt wurden diese Qualitätsspieler entweder gar nicht oder durch mindere Qualität.


    In und um Bremen sollte man realistisch sein. Wer sich den Kader und die finanzielle Situation anguckt, der weiß um was es in Bremen geht. Europapokal? Fehlanzeige. Mittelfeldplatz? Fehlanzeige. Die Realität heißt und hieß auch vor der Saison Abstiegskampf. Aus meiner Sicht gibt es von der Kaderqualität her nur 2 Teams die schlechter sind als Werder und zwar Freiburg und Braunschweig. Im Gegensatz zu Werder ist in Freiburg über mehrere Jahre schon ein klares Konzept zu erkennen, so dass sie mMn. am Ende der Saison vor Werder landen könnten.


    Dutt muss momentan die Fehler aus der Vergangenheit ausbügeln und macht dieses mMn. recht ordentlich. Nicht gut, aber auch nicht so schlecht wie es hier und in den Medien dagestellt wird. Wer der Meinung ist, dass Bremen doch im Mittelfeld stehen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben müsste, ist mMn. noch nicht in der Realität angekommen.
    Eine, auch wenn auf einem anderen Niveau, vergleichbare Situation erlebt gerade auch David Moyes bei ManUnited. Auch dieser muss in dieser Saison einige Fehler ausmerzen, die sein Vorgänger SAF über mehrere Jahre begangen hat.

    Wir besitzen selbst auch JK für die Südkurve welche von uns selbst regelmäßig genutzt werden. Kommt es mal vor, dass einer nicht kann, so geht die JK immer an uns bekannte Personen.
    In der Regel findet sich dann auch meistens jmd., der bei Abwesenheit unsererseits, die JK mit Kusshand nimmt.


    Das der FCB sich diesem Thema annimmt finde ich persönlich sehr begrüßenswert. Es kann mMn. nicht sein, dass einige Personen JK aus reinem Egoismus blocken, nur damit sie diese ausschließlich bei den 3-4 Topspielen im Jahr benutzen können. Es gibt genug supportwillige Fans, die mehrere Spiele draußen bleiben müssen weil sie eben keine Karten mehr erhalten. Andere, die zwar keine JK besitzen aber es dennoch regelmäßig schaffen einen der begehrten SK-Karten zu ergattern, zahlen dann im Laufe der Saison deutlich mehr als die sog. Rosinenpicker. Fair und richtig ist das mMn. nicht und daher finde ich es gut, dass der FCB diese Thematik nun aktiv angeht.


    Ob jetzt die 8 Spiele-Regelung die Lösung aller Probleme ist wage ich zu bezweifeln.


    Meiner Meinung nach sollte man über ein "Bonus-Malus-System" nachdenken.


    Ein Ansatz wäre zb. den Preis der JK(in dem Falle die Steher) vor Saisonbeginn zu erhöhen(statt 140 Euro zb. 180-200Euro). Desweiteren sollte man die geforderte Anzahl der Spiele von aktuell 8 auf 15 Anheben(für JK-Inhaber außerhalb eines bestimmten Umkreises vlt. auf 13-14 senken). Sollte es der JK-Inhaber schaffen die geforderte Anzahl Spiele zu erreichen, würde er am Ende der Saison eine Gutschrift erhalten(zb. bei 15 Spielen: 60Euro, bei 16: 80Euro, bei 17: 100Euro). Bei nicht erreichen der geforderten Spiele, folgt entweder die sofortige Kündigung der JK zur neuen Saison seitens des FCB oder ein anheben des Preises der JK für den Inhaber, welcher die geforderte Anzahl Spiele nicht erreicht hat(zb.:200Euro + 20 Euro Strafsatz für jedes verpasste Spiel). Das mag vlt. drastisch klingen, wäre aber mMn. die sinnvollste und beste Lösung der Probleme. Der Anreiz der "billigen" JK und die diversen Ausreden(zb.:"Ich habe keine Möglichkeit meine JK zu verleihen") würde damit den Personen, die sich nur für die Topspiele aufraffen und ansonsten ihre JK verfallen lassen, genommen. Für diejenigen die tatsächlich keine Möglichkeit haben ihre JK zu verleihen oder für eben für ein Spiel mal keinen Abnehmer im eigenen Umfeld haben, könnte der FCB ein Portal anbieten, in dem der JK-Inhaber die Möglichkeit besitzt seine Karte an den Mann oder die Frau zu bringen. Bei frühzeitigem Wissen ein Spiel nicht besuchen zu können, könnte der FCB, bei rechtzeitiger Information des JK-Inhabers, sein Jugend- oder Onlinekontingent dementsprechend anheben.

    Habe mir den Kommentar auf Spielverlagerung.de mal durchgelesen und finde ihn ebenfalls gelungen. Das ändert meine Sicht in Bezug auf seine Position zwar ein wenig, aber dennoch erachte ich ihn nicht als die Verstärkung, die ein Spieler für 45 Millionen Euro ausmachen sollte.
    Bis auf ein paar Ausnahmen(zb. körperliche Robustheit, Abschluss aus der zweiten Reihe)könnte man den Artikel von spielverlagerung.de in Bezug auf Draxler fast eins zu eins auf den Spieler Reus beziehen.


    Natürlich sollte man sich so langsam Gedanken um eine mögliche Ribery Nachfolge machen. Da unsere Verantwortlichen aber keine Nobodys sind und ich ihnen genug Kompetenz zutraue, wird bestimmt schon über den ein oder anderen Namen diskutiert worden sein(nichts konkretes, aber Beobachtungsphase). Die aus meiner Sicht entscheidene Frage wird sein, ob man einen Spieler wie Ribery versucht gleichwertig zu ersetzen(was schier unmöglich erscheint)oder einen Spieler verpflichtet der vlt. nicht die individuelle Klasse eines Ribery besitzt aber aufgrund seiner spielerischen und charakterlichen Fähigkeiten ins Team passt. Stand heute gehe ich davon aus, dass letzteres der Fall sein wird.


    Theoretisch haben wir auch noch etwas Zeit bezüglich der Nachfolge eines Ribery. Schlussendlich kann viel passieren, sogar ein Wechsel von Ribery auf die 8(vgl. Ze Roberto)in 3-4 Jahren. Götze könnte dann den LA geben... theoretisch.Vlt. gibt es in 2 Jahren ein bis heute noch unbekanntes Wunderkind, am Besten dann in unserer Jugend, welches Ribs ersetzen kann. Die Zeit wird es zeigen, wie es sich entwickeln wird. Wichtig wird sein, dass wir zwischen 2016-2018 Lösungen präsentieren können, die uns in dieser Phase weiterhelfen werden. Neben Ribery, werden weitere 3-4 wichtige Säulen(Lahm, Schweinsteiger, Dante, Robben) unseres aktuellen Teams den Verein verlassen, ihre Karrieren beenden oder ins zweite Glied rücken(vgl. Mehmet Scholl Status). Darauf sollten wir und werden wir hoffentlich auch vorbereitet sein.


    Deiner Ausführung bezüglich Shaq schließe ich mich an(Sympathisch; Stagnation). Dennoch möchte ich ihn noch nicht endgültig aufgeben. Ich kenne den Spieler schon ziemlich lange(ca. 6Jahre)und habe ihn v.a. in den Nachwuchsmannschaften der Schweiz bei Qualifikationsspielen oder Turnieren gesehen. Er gehört für mich immer noch zu den besten 3-5 Spielern in seiner Altersklasse und ich hoffe und glaube, dass er den nächsten Schritt schaffen wird. Er bringt von den Anlagen alles mit um der beste Riberynachfolger zu werden, nur muss er jetzt zwingend den nächsten Karriereschritt vollziehen. Daher würde ich ihn für 1-2 Jahre an einen Bundesligisten ausleihen, welcher regelmäßig im Europapokal(im Besten Fall CL)spielt. Regelmäßige Spielpraxis ist in seiner Situation das wichtigste um den besagten nächsten Schritt zu vollziehen. Ich denke auch, dass wir aktuell einen Shaq-Weggang in Form einer Leihe durchaus auffangen könnten(zb.: LA: Ribery, Robben, Götze, Green). Momentan hat er das "Glück" gehabt, dass Robbery für längere Zeit ausfielen. Für mich der sinnvollste und beste Verein, welcher für eine Leihe in Frage käme, ist Bayer Leverkusen. Die suchen noch einen jungen, hungrigen Spieler mit internationaler Erfahrung und Potential für die kommende Saison(Sam - Ersatz).


    In Bezug auf die "jungen Wilden" meinte ich Timo Werner vom VFB. Wie du schon richtig schreibst, muss man dessen weitere Entwicklung abwarten. In den Nachwuchsmannschaften spielte er meistens im Sturm, in der 1.Mannschaft kommt er aktuell oft über die Außen.Daher müssen wir abwarten auf welcher Position er sich in den nächsten Jahren festspielen wird. Maxi Arnold ist für mich zZ. das größte Talent im ZM in Deutschland. Den sollten wir definitiv auch im Auge behalten. Sollte zb. Kroos 2015 den FCB verlassen, könnte die Kombo Arnold-Hojbjerg dessen Verlust halbwegs auffangen(perspektivisch gesehen kann einer der Beiden sogar der Schweinsteiger-Ersatz werden). Youri Tielemans ist ohne Übertreibung, das größte Defensivtalent(ZDM) Europas und wird mit Garantie, wenn er denn verletzungsfrei bleibt, in 2-3 Jahren bei einem internationalen Topclub spielen. Der bringt mit seinen aktuell 16 Jahren alles mit was es braucht um ein ganz großer seiner Zeit zu werden(Skills, Antizipation, Spielverständnis, -übersicht, Zweikampfstärke, beidfüßig). Jeder seiner Trainer des RSCA bescheinigt ihm deutlich mehr Talent als ein Kompany oder ein Lukaku, welches man in den Spielen, sei es CL oder Meisterschaft, auch sehen kann. Im Vergleich zu anderen Spielern ist er definitiv kein gehypter YouTube-Star.

    morri ,


    Kroos wollte damals in Leverkusen bleiben, da er dort regelmäßig zu seinen Einsätzen gekommen ist. Hier kam er vor der Leihe ja eher nur sporadisch zu seine Einsätzen und darum wollte Kroos wohl gerne länger in Leverkusen bleiben(er sah wohl seine sportliche Entwicklung, aufgrund weniger Einsätzen bei uns, als gefährdet an). Ich denke, dass Nerlinger genau das meinte bezüglich seiner Aussage.


    Hier noch eine Quelle von damals:


    http://www.express.de/bayer-04…bleiben-,3288,846992.html

    dreydel ,
    ja, kann sein, dass es so kommt wie von dir beschrieben. Dennoch ist mir in deinem Post zuviel Spekulatius drin(evt. Verrechnung mit unseren Talenten, evt. ein weiteres Draxler Jahr auf Schalke, evt. neues System beim FCB).


    Angenommen wir würden Draxler mit einigen unserer Talente verrechnen(was im Vergleich zur Draxler Ablöse Peanuts sind)würde die Ablöse noch immer zwischen 35-40 Millionen Euro betragen und das wäre definitiv viel u viel. Zudem ist Draxler kein Supertalent wie es ein Götze ist und zu guter Letzt haben wir auf seiner Position auch keinen wirklichen Bedarf. Einen Mehrwert für unseren Kader sehe ich da nicht, der solche Ablösen gerechtfertigt.


    Da fallen mir persönlich bei Arsenal mehrere Spieler ein(Interesse von Arsenal wurde ja bestätigt), die für S04 deutlich interessanter sind als unsere Talente, mit denen man einen Draxler verrechnen könnte(zb.: Podolski, Bendtner, Vermaelen und Flamini).


    Wenn tatsächlich Bedarf bestehen sollte(zb. durch was völlig unerwartetes oder einer Shaq-Leihe), dann gibt es national und international definitiv andere Spieler, die einem Draxler hinsichtlich der Qualität in nichts nachstehen und deutlich günstiger sind.

    Kann mir persönlich nicht vorstellen, dass da was dran ist. Der gute Jan Aage Fjortoft hat mit Sicherheit auch nicht immer recht und ich denke, dass er in der Personalie Draxler wild spekuliert. Vor einigen Tagen twitterte er ebenfalls, dass Kroos uns mit hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer verlässt, obwohl so gut wie jeder von uns weiß, dass dieses nicht der Fall sein wird. Wenn Kroos seinen Vertrag nicht verlängern sollte, dann geht er 2015 ablösefrei zu Man United oder sonst wo hin. Das wurde von Sammer ja auch bestätigt. Zudem glaube ich auch nicht, dass Fjortoft irgendwelche Kontakte zum FCB hat. Woher sollten die auf einmal herkommen?Von seinem Freund Loddar M., dem ich tatsächlich den ein oder anderen Kontakt zutraue, kommen diese mit Sicherheit nicht. Unser ehemaliger Kapitän und Rekordnationalspieler hätte diese News wohl eher höchstpersönlich ausgeplaudert.


    Desweiteren stellt sich mir die Frage was wir mit einem Draxler sollen? Er spielt LA und sieht sich selbst auf der 10, wo er aus meiner Sicht auch die besten Leistungen vollbracht hat. Die 10ner Position gibt es aber in unserem aktuellen System nicht und als LA ist er mMn. nicht die Verstärkung, die eine Ablöse von ca. 45Millionen Euro gerechtfertigen würde. Schalke wird ihn mit Sicherheit auch nicht unterhalb der Klausel freigeben,v.a. nicht an einen nationalen Konkurrenten. Zudem wird Schalke mit Sicherheit auch keinen Euro verschenken bei ihrer angespannten Finanzsituation.


    Wenn der FCB solche Summen ausgibt, dann in der Regel nur, wenn es sich a)um einen absoluten Weltklassespieler handelt; b) um einen Spieler handelt, der uns auf einer Position weiterhilft auf der wir ein Problem haben, und der sich perspektivisch zu einem absoluten Ausnahmespieler entwickeln kann(zb.: Martinez) oder c)es sich um ein absolutes Ausnahmetalent handelt(zb.:Götze).
    Julian Draxler gehört aus meiner Sicht in keine dieser 3 Kategorien.


    Ein Vergleich mit Kroos ist in dem Falle auch nicht angebracht, da es sich um unterschiedliche Spielertypen handelt. Die einzige Gemeinsamkeit der Beiden ist ihre Wunschposition(10), die jeder auch auf seine eigene Art interpretiert.


    Für die 45 Millionen Euro, sollten diese denn tatsächlich für Transfers zur Verfügung stehen, würde ich eher einen Defensivspieler verpflichten und den Rest in den Nachwuchs/Scouting/Infrastruktur investieren. Sollte man dennoch einen Offensivspieler bevorzugen, wäre auch K. Volland eine Alternative, die bei weitem kostengünstiger ist als Draxler.


    Falls es hier Befürworter eines Draxler-Transfers geben sollte, dann würde es mich interessieren wo ihr ihn in unserem aktuellen System sehen würdet?


    Ich sehe das wie folgt:


    -Als LA als Ribery-Ersatz ist er aus meiner Sicht zu teuer. Zudem haben wir einen Shaqiri als Back-Up, auch wenn mMn. eine Ausleihe nach der Saison für seine persönliche Entwicklung das Beste für ihn wäre(als Ersatz käme dann vlt. ein Volland in Frage).


    -Die 10ner Position gibt es wie schon erwähnt nicht und auf der 8 ist 2014/2015 erstens die Konkurrenz zu groß und zweitens hat er bisher noch nicht nachgewiesen, dass er auf dieser Position spielen kann.


    -Als echte und falsche 9 ist er aus meiner Sicht keine wirkliche Option. Vlt. als HS hinter einer echten Spitze wäre es eine, aber alleine da vorne drin? Nehmen wir an MM verlässt den FCB und Pizza ´s Vertrag wird nicht verlängert, dann stünden wir nächstes Jahr nur mit einem echten 9ner da, was aus meiner Sicht definitiv zu wenig wäre. Wie wichtig es ist 2 echte 9ner im Kader zu haben, wurde ja zuletzt am Mittwoch in Stuttgart nochmals deutlich. Auch in diesem Fall wäre ein Volland die bessere Alternative.

    Junge und talentierte Spieler die uns in Zukunft vlt. mehr weiterhelfen könnten als Draxler und die aus meiner Sicht interessanter wären, sind: Max Meyer, Werner, Arnold und Youri Tielemans.

    na ja, dass ist schon etwas polemisch ausgedrückt. Klar, es sind jetzt nicht die Topstars, dennoch verstärken sie sich dadurch in der Breite mMn. Selbst einen Ramos, sollte er denn kommen, sehe ich nicht zwingend als die Premiumlösung an. Sollte der BvB die CL erreichen wird man neben dem Spieler Ramos mit Sicherheit noch einen weiteren Stürmer/Offensivspieler verpflichten(Volland zb.).
    Ramos, Ji und der neue Serbe sind aus meiner Sicht sinnvolle Verstärkungen für die Breite des Kaders, v.a. wenn man bedenkt das dieses Spielerpaket schätzungsweise genauso viel wie ein Auba kosten wird.

    http://www.bild.de/sport/fussb…by-weg-34421126.bild.html


    Holtby könnte tatsächlich realistisch sein und wäre aus meiner Sicht eine gute Verstärkung da er variabel einsetzbar ist. Trotz allem ist er kein Spieler vor dem die nationale und internationale Konkurrenz zittern müsste. Aufgrund der niedrigen Ablöse und seiner Flexibilität ein guter aber kein sehr guter Transfer.


    Volland wäre aus mMn. ein sehr guter Transfer , der aber in der jetzigen Transferperiode unrealistisch erscheint.


    Grundsätzlich verwundert es mich, unabhängig vom BvB, dass anscheinend kein Bundesligaverein Th. Hazard(Bruder von Eden Hazard) auf dem Zettel hat. Der würde, bis auf unseren FCB, jeden Verein in der Liga verstärken und hat ein unglaublich hohes Entwicklungspotential.

    Richtig, es KANN vorkommen, wird es aber nicht.


    Das war gestern ein Testspiel, nicht mehr und nicht weniger.
    Was macht man logischerweise in einem Test?Richtig, man testet.
    Man versucht taktische Varianten einzuspielen, Verletzte und/oder talentierten Spielern eine Chance zu geben, uvm.


    Die systemtaktische Variante ist gestern daneben gegangen. Also wird man daraus lernen und gut ist. Reine Ergebnisse sind bei solchen Tests Nebensache. Viel wichtiger sind die Erkenntnisse, die sich in solchen Spielen ergeben. Die wichtigste ist mMn. die, dass eine Dreierkette nur gegen tief stehende Gegner funktioniert.


    Vor einem Pflichtspiel, wird die Trainingsintensität niemals so hoch sein wie sie vor dem Salzburg-Spiel war. Desweiteren wird sich auf jeden Pflichtspielgegner seriös vorbereitet, so dass systemtaktisch meistens eine passende Lösung gefunden wird. Spieler wie Lahm oder Ribery hätten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gespielt wenn es um 3 Punkte gegangen wäre. Lediglich in Sachen Motivation könnte es Probleme geben, aber dank Sammer und Pep sind blutleere Auftritte glücklicherweise sehr, sehr selten.


    Man sollte nicht gleich durchdrehen und in Panik verfallen, wenn wir mal ein Spiel verlieren. Selbst gegen Gladbach erwarte ich kein Superspiel von uns, weil erfahrungsgemäß nach einer Pause sehr oft noch die Automatismen und die Spritzigkeit fehlt.

    Die Idee, mit einer 3er-Kette zu agieren ist gestern zwar in die Hose gegangen, aber grundsätzlich passt diese sehr gut in unser Spiel, bzw. in Peps Philosophie von Fußball.


    Unser Spiel ist wie zu erkennen ganz klar auf Dominanz und Ballbesitz ausgelegt. Um dieses weiterhin zu fördern und zu verbessern ist es systemtaktisch sogar sehr klug einen weiteren Spieler ins Mittelfeld zu befördern. Dadurch hat man bei Angriff eine Spielstation mehr und erhöht damit logischerweise die Dominanz/Druck auf den Gegner. Bei Ballverlust hingegen verbessert sich das Gegenpressing aufgrund der Überzahl im Mittelfeld und Passwege in die Schnittstellen können besser zugestellt werden.


    Einen Nachteil hat die Dreierkette dennoch. Sie ist nur dann sinnvoll, wenn unser Gegner tief in der eigenen Hälfte steht. Wenn wir, wie gestern, permanent unter Druck gesetzt werden, birgt die Dreierkette große Gefahren. Dann ergeben sich zwangsläufig Möglichkeiten für die Gegner, vor allem über die Außen.


    Ich denke, dass Pep und unser Team sehr überrascht waren wieviel Druck RBS gestern auf uns ausgeübt hat. Der FCB war sichtlich überrascht von dem forschen auftreten der Gastgeber aus Salzburg. Diese waren uns physisch überlegen und haben taktisch ein sehr gutes Spiel abgeliefert.


    Dennoch sollte man nicht gleich schwarzmalen. Es gab einige Gründe warum gestern nicht alles rund lief, u.a. fehlten einige wichtige Spieler, hohe Trainingsintensität, falsche taktische Variante gegen einen mutig agierenden und offensiv eingestellten Gegner und zu guter Letzt fehlte möglicherweise der ein oder andere Prozentpunkt an Motivation und Leidenschaft.


    Nach den Erkenntnissen von gestern werden wir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gegen BMG wieder auf die alt bewährte Viererkette umstellen. Ich rechne damit, dass BMG, ebenso wie RBS gestern, versucht uns ständig unter Druck zu setzen und damit Fehler zu provozieren.
    Gegen FFM, spätestens aber gg. Freiburg, werden wir die Dreierkette als systemtaktische Variante wiedersehen.

    Der wird wohl höchstens den Schieber ersetzen. Beim FCA hatte er im letzten Jahr viele gute Szenen.Sollte er ablösefreikommen,macht der BvB ja nicht viel falsch. Für die Breite des Kaders ist der Spieler mMn. absolut okay und schlechter als Schieber kann eigentlich nicht einschlagen.

    An den hatte ich auch gedacht. Der wird wohl eher für die U-23 eingeplant werden.


    Rey Mammadbayli oder Mücke-Kumpel Yura Movsisyan wären noch 2 andere Optionen.>:|

    Auch wenns schon einige Jährchen(Jahrzehnte) her ist: Ruud Gullit.


    Der sollte 1988 zu uns wechseln.
    Gullit´s Aussage dazu: "Wir haben abends lange zusammengegessen und geredet. Dann habe ich im Gästezimmer übernachtet und morgens mit ihm gefrühstückt. Es wäre eine Ehre gewesen, von Hoeneß verpflichtet zu werden. Aber am Ende konnte ich mir nicht vorstellen, in München zu leben. Und als Holländer in der Bundesliga wäre es damals auch schwierig geworden."


    92´oder 93´ startete man einen neuen Versuch bei ihm.
    Hoeneß sagte damals: "Wir besuchten Gullit zu Hause in Mailand. Der Butler empfing uns und ließ uns auf die Herrschaften warten. Der große Franz Beckenbauer im Vorraum von Ruud Gullit";
    "Und nachdem er(Gullit) mit seiner Frau gesprochen hatte, sagte er ab."


    Vlt. hätte der Franz mal besser mit Gullit´s Frau "geredet".....:)


    Wie dem auch sei, hätte es damals einen Internetzugang für jedermann sowie ein FCB Forum gegeben, wäre dieser Transferthread womöglich heute noch der meist gepostete in der Geschichte des FCB-Forums.


    Ansonsten fallen mir noch folgende Spieler ein, die damals von den Medien regelmäßig ins Spiel gebracht wurden:


    Karsten "Air" Bäron
    und
    Anthony Yeboah(über den hätte ich mich wirklich gefreud, absolute Granate Anfang - Mitte der 90iger).
    In Bezug auf Yeboah gab es ständige Gerüchte um sein Alter, der/die ein oder andere wird sich bestimmt noch daran erinnern. Die meisten Gerüchte besagten, dass der Spieler viel Älter sei als angegeben. Am Ende hat sich dann herausgestellt, dass Tony Yeboah 2 Jahre jünger war als im Spielerpass angegeben.
    Sein damaliger Nationaltrainer, Otto Pfister(bekannt durch die WM 2006 mit Togo), empfahl damals folgende Maßnahme:


    „Da hilft nur eins: Bein aufsägen und Jahresringe zählen.“:-S

    Sehe ich auch so.


    Mandzukic wird Bayern nicht verlassen. Er hat ja schon oft genug gesagt, dass er gerne seine Karriere hier beenden möchte. Ob es dazu kommt steht natürlich in den Sternen. Dennoch wird er nächstes Jahr bei uns spielen und dann wird man sehen wie es sich entwickelt. Jetzt schon darüber zu spekulieren, wieviele Spielanteile er bekommt und wie unzufrieden er doch sein könnte, ist aus meiner Sicht unseriös.
    Entscheidend ist die Leistung auf dem Platz und seine Aussagen bez. des FCB. Ob er jetzt mal beleidigt ist oder wütend dreinblickt ist nebensächlich. Diese Emotionen gehören zum Fußball halt dazu und können durchaus in positive Energie umgemünzt werden.


    Rummenigge hat im Sommer und auch heute Abend nochmals verlauten lassen, wie zufrieden man mit Mario Mandzukic ist und man bereit ist, den Vertrag mit ihm zu verlängern.
    Ob der Vertrag tatsächlich verlängert wird, hängt natürlich mit der Personalie Lewandowski und den damit verbundenen Auswirkungen ab. Daher müssen wir abwarten, wie sich das ganze entwickelt und nicht schon vorher uns auf etwas festlegen was wahrscheinlich nicht eintreten wird.


    Robben und Kroos waren ja nach der Meinung vieler auch schon weg, bevor Pep hier angekommen ist. Der eine zu egoistisch und der andere zu langsam fürs System. Die Wahrheit schaut bekanntlich anders aus.


    Und mal ehrlich, es glaubt doch tatsächlich keiner das wir mit nur einem "echten" Neuner in die Saison 2014/2015 starten, oder? "Falsche" Neun hin oder her, im Endeffekt ist es nur eine Lösung, bzw. taktische Variante die Pep aufbieten kann je nach Spielstand, - entwicklung bzw. Gegner.


    Der einzige Spieler auf den Lewandowski ´s Transfer negative Auswirkungen hat, ist Pizarro, was nicht verwunderlich sein dürfte.
    Mein Gefühl sagt mir auch, dass es für Shaqiri schwer werden könnte nächste Saison. Vlt. wird er ausgeliehen(Leverkusen; als Sam - Ersatz).

    Für die Österreicher tuts mir auch Leid.Dennoch sind sie auf einem guten Weg, so dass sie durchaus realistische Chancen haben sich für die EM 2016 zu qualifizieren.
    Besonders freud es mich, dass wir uns nach 12 Jahren endlich wieder für die WM qualifiziert haben. Das wir eine starke Mannschaft haben werden, war 2007,2008 schon abzusehen, dennoch ist es etwas ganz besonderes für unser Land. Starke Einzelspieler gab es auch in den letzten Jahren immer mal wieder, aber solch eine Ansammlung ist schon beeindruckend.Zum Glück haben wir jetzt einen Trainer, der es geschafft hat, aus dem Sammelsurium hochtalentierter Spieler eine Mannschaft zu formen.


    Zudem kommen eine Anzahl unglaublicher Talente nach, wie zb.: Bakkali, Lestienne, Perreira, Henen,Malanda,Ferreira-Carrasco, T. Hazard,Miangue, Batshuayi, Origi, Bossaert, Musonda, Bruno, Praet, Tielemans!!! und evt. Januzaj.Ich lege mich auch soweit fest, dass 3-4 dieser Spieler mittel- langfristig zu internationalen Topstars werden.


    Sollten wir weiter konzentriert arbeiten, der ein oder andere Spieler bei seinem Verein mehr zum Einsatz kommen(zb.:de Bruyne,Alderweireld, Vermaelen, Chadli) und wir trotz des Hypes nicht abheben, kann das eine erfolgreiche WM 2014 für uns werden. Ein Sieg, vlt. auch ein Unentschieden gg. Wales, sollte reichen um bei der WM dem Lostopf 1 zugeordnet zu werden.


    Realisitsches Ziel sollte das Viertelfinale sein und mit ganz viel Glück wäre sogar das Halbfinale drin für Belgien. Brasilien, Deutschland, Spanien und Italien sind und bleiben die Topfavoriten.Dann kommen mMn. Argentinien, Niederlande und Belgien. Gespannt darf man auch auf die Franzosen und die Engländer sein, die keinesfalls unterschätzt werden dürfen und immer unangenehme Gegner bleiben werden.

    Das Mario Mandzukic den FCB am Ende der Saison verlässt kann ich mir nicht vorstellen, da dieses nicht seinem Naturell entspräche.
    MM ist ein Kämpfertyp, der trotz des anbahnenden Lewandowski-Wechsels, hier weiterhin seine Chance sehen wird, eine wichtige Rolle im System des FCB zu bekleiden.
    Zudem ist er kein Spieler, der einen Konkurrenzkampf scheut, ansonsten wäre er wahrscheinlich im letzten Jahr nicht zu uns gewechselt.


    Von Seiten des FCB gibt es bislang nur positive Rückmeldung was die Person MM angeht, so dass ich davon ausgehe, dass man auch im nächsten Jahr mit ihm planen wird. Zuletzt äußerte sich KHR wie folgt zu MM: "ein sehr wichtiger Spieler für Bayern München", "Einstellung und Arbeit sehr zufrieden" und zur Thematik RL/MM: "Bei Lewandowski ist das von der Laufzeit her etwas ganz anderes. Deswegen möchte ich nicht ausschließen, dass sie in der Zukunft vielleicht sogar zusammen spielen".


    Meiner Meinung nach spricht also momentan nichts für einen Wechsel des Spielers. Frühestens Anfang/Mitte 2015, dürfte diese Personalie(Wechsel von MM)interessant werden. Bis dahin hat man erste Erfahrungen in der Causa RL gesammelt und jeder weiß, wie sein Stellenwert innerhalb des Teams ist. Desweiteren läuft Mandzukic´s Vertrag am 30.06.2016 aus, so dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass zu diesem Zeitpunkt erste Sondierungsgespräche laufen werden bez. eines Wechsels oder einer evt. Verlängerung des Vertrages.


    Sollte MM sich dann für einen Wechsel 2015 entscheiden(zb.:aufgrund mangelnder Spielpraxis und der Aussicht, dass keine Besserung in Sicht ist oder weil er vlt. eine neue Herausforderung sucht), werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit noch immer eine Ablöse generieren können, die über dem lag, was wir 2012 bezahlt haben.