Posts by belgi

    Grundsätzlich kann ich deinem Beitrag zustimmen, außer beim letzten Satz: "die spieler kommen mit dem system 0 zurecht."


    Ob die Spieler 0 zurecht kommen wage ich zu bezweifeln, dass es aber Probleme in der Abstimmung gibt ist nicht wegzudiskutieren. Aufgrund dessen muss man sich schon die Frage stellen, ob es in der jetzigen Phase nicht sinnvoller wäre, dass sich eine Mannschaft einspielt.


    Ist eine Mannschaft eingespielt, so kann man auch öfters rotieren, ohne dass ein Leistungsabfall entsteht.Eine Rotation in diesem Außmaße wäre daher zum jetzigen Zeitpunkt nicht nötig gewesen.


    Hauptursächlich für die schwache Leistung war aber mMn. nicht die Aufstellung sondern die fehlende Einstellung einiger Spieler und den damit verbundenen Unkonzentriertheiten im Spielaufbau sowie die mangelnde Chanceverwertung.


    Trotz des schlechten Spiels sollten wir uns alle in Geduld üben. Pep soll und wird die Zeit bekommen die er benötigt und dann werden wir am Ende sehen was dabei raus kommt. Wenns heuer nicht mit der Meisterschaft klappt, dann geht die Welt auch nicht unter. Wichtig ist, dass wir uns kontinuierlich im Laufe der Saison steigern und mit etwas Glück den ein oder anderen Titel einsammeln.


    Der von einigen so gepriesene BvB hat bisher auch noch nicht überzeugt, obwohl sie bisher die leichteren Gegner hatten. Das 1. Spiel in Augsburg kann man gerne mit dem heutigen unserer Mannschaft vergleichen, nur mit dem Unterschied, dass sie die Tore gemacht haben. Auch dort hätte es am Ende ein Unentschieden geben können und das Gerede vom ach so tollen BvB wäre nicht so groß wie aktuell. Spielerisch waren die Leistungen der Schwarz-Gelben(wie auch in den letzten Heimspielen gg. Braunschweig und Bremen)auch noch nicht überragend.

    Sicherlich ist es legitim, dass er Mertesacker weiterhin beruft. Aber aus meiner Sicht kann die Stamm IV aktuell nur Hummels- Boateng heißen.
    Einen erfahrenen Spieler wie Mertesacker in der Hinterhand zu haben ist mit Sicherheit nicht verkehrt.
    Als 4. IV könnte ich mir eher Matthias Ginter vom SC Freiburg vorstellen, vorausgesetzt seine positive Entwicklung schreitet weiterhin so voran.Höwedes würde den Back-Up auf der RV-Position geben.


    Bei Wollscheid muss man die weitere Entwicklung abwarten, aber eine ernsthafte Alternative sehe ich in ihm nicht. In seinem Alter(24 Jahre) sind mit Boateng, Hummels und Badstuber deutlich erfahrenere und bessere Spieler vorhanden.


    Tim Klose kann man von der Liste streichen, da er für die Schweiz spielt.

    Mein Eindruck von Thiago ist zuerst einmal sehr positiv. Ein begnadeter Fußballer mit einer überragenden Technik und einem sehr guten Spielverständnis der uns durchaus gut zu Gesicht steht. Ich lege mich da fest und bin mir sicher, dass wir an ihm in Zukunft viel Freude haben werden.


    Das heutige Spiel gegen Dortmund war hoffentlich sehr lehrreich für ihn und ebenso für Pep. Thiago als alleiniger Sechser mag zwar für 95% unserer Gegner reichen, gegen Mannschaften die ihr Spiel über Gegenpressing und schnelles Umschaltspiel definieren aber (noch) nicht. Da ist diese Variante ein großes Risiko und daher nicht zu empfehlen. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass Thiago diesen Part in einigen Jahren mit der nötigen Erfahrung und Spielpraxis durchaus ausüben kann.Momentan langt es halt noch nicht, es sei denn wir wechseln in solchen Spielen wieder ins 4-2-3-1(mMn. grundsätzlich gegen stärkere Mannschaften, v.a. auswärts, sinnvoll) und setzen neben ihm einen Martinez oder Gustavo ein.


    Ansonsten sehe ich uns auf einem guten Weg. Beim Gegenpressing, Umschaltspiel von Offensive auf Defensive(Def. auf Off. funktioniert aus meiner Sicht schon recht gut) und in der Passgenauigkeit sehe ich momentan noch die größten Defizite. Sobald alle Spieler fit sind und Pep in Ruhe arbeiten kann wird in einigen Monaten schon eine deutliche Steigerung festzustellen sein.

    Warte doch mal ab.Ich bin der Meinung das Pep das so moderieren wird, dass am Ende alle zufrieden sind. Und wenn nicht, dann wird man eine Lösung finden müssen(s. Gomez), aber soweit ist es doch noch nicht.
    Geh mal davon aus das wir mit 5 MF Leuten spielen werden(4-1-4-1)und im Laufe der Saison jeder seine Einsätze bekommt.Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass alle unsere MF-Spieler 2-3 Positionen spielen können in diesem System.Flexibler geht es wohl kaum und das ist doch hervorragend.


    Am "Ende des Tages" ;-) wird sich jeder Spieler folgende Frage stellen:
    reichen mir 30 -35 Spiele bei dem Topclub Europas?
    desweiteren:
    hohes und regelmäßig bezahltes Gehalt
    die Garantie um Titel mitzuspielen
    den wohl besten Trainer Europas
    beste medizinische Abteilung
    mit Respekt und Würde behandelt zu werden


    oder im Gegensatz dazu bei einem anderen Verein 40 Spiele machen zu wollen.
    Die Meisten Spieler favorisieren wohl das obrige und bleiben bei uns. Selbst bei Barca, Real, Manchester City,Man United,Chelsea usw. hat kein Spieler eine Einsatzgarantie und wer mit diesen Giganten dauerhaft konkurierren möchte braucht auch eine starke Bank.Dieses war im letzten Jahr auch ein wichtiger und entscheidener Punkt warum wir an allen vorbeigezogen sind.
    Dennoch, die Konkurrenz schläft nicht und verstärkt sich. Da müssen wir dagegen halten, weil Stillstand noch immer ein Rückschritt ist.

    Servus Thiago,


    alles Gute in München!!


    Ich bin mir sicher, dass er die Leute die ihn als "Wundertüte" bezeichneten und/oder ihn nicht kannten schnell überzeugen wird.
    Freue mich sehr über diesen Transfer, da wir mit ihm nochmal flexibler werden, v.a. im taktischen Bereich.


    Zudem wird uns auch kein gestandener Spieler verlassen.Warum auch?Wir haben genug Spiele in dieser Saison wo jeder auf seine Einsätze kommt. Wenn Pep die Mannschaft so moderiert wie Jupp im letzten Jahr(und das Pep das kann davon gehe ich aus), wird das auch funktionieren.


    Den einzigen Spieler, der von dieser Personalie betroffen sein könnte, heißt Emre Can.Ich gehe davon aus, dass man ihn ausleihen wird, damit er anderswo(FFM,Freiburg,...)Spielpraxis sammeln kann.

    Weil Götze ein wichtiger Bestandteil unserer ZUKUNFT werden kann.
    Ribery und Robben werden nicht jünger.
    Kroos wird irgendwann auf der 8 spielen, weil er mMn. dort besser ist was seine Anlagen betrifft.
    Daher: Müller-Götze-Shaq, was absolut überragend ist, national wie international.

    absolut richtig.
    Aber Werder Bremen zähle ich seit gefühlten 3 Jahren auch nicht mehr zu diesem Kreis.
    Trotzdem können wir uns einigen, dass er es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht wird.
    Die Kombo Büskens/Reck halte ich persönlich hingegen für nicht ausgeschlossen und ist wahrscheinlich die realistischste Lösung.

    dreydel


    ja Büskens wäre eine Alternative, vlt. mit Reck zusammen.Die 2 haben ja schonmal auf Schalke kurzfristig bewiesen das es funktioniert.
    Zu Babbel:
    Was er in Berlin getrieben hat neben seinem Job mag ich nicht zu beurteilen. Die sportlichen Leistungen waren doch mehr als zufriedenstellend. Er hat in der Medienstadt Berlin zu Beginn massiv unter Druck gestanden, da dass Ziel der direkte Wiederaufstieg war.Diese Herausforderung hat er mit Bravour bestanden und bis zur seiner Demission im Winter letzten Jahres auch in Liga 1 das Maximum aus dieser Mannschaft herausgeholt.
    Klar, in Hoffenheim hat Babbel sicherlich keine glückliche Figur gemacht. Ich würde das aber sicherlich nicht nur an der Person des Trainers festmachen wollen.Hoffenheim ist ein spezieller Verein bei dem im ganzen Umfeld ein Anspruchsdenken entstanden ist, was nicht zu realisieren war. Das Babbel dieses hohe Anspruchsdenken durch Transfers und Aussagen zu Beginn der Saison befeuerte, kann man ihm sicherlich negativ ankreiden.Aber blieb ihm denn was anderes übrig?
    Ich fasse mal kurz die Historie von Hoffenheim der letzten 5-6 Jahre zusammen aus meiner Sicht:
    Man wurde als Aufsteiger sensationell Herbstmeister. Das ganze Umfeld/Dorf war auf den Kopf gestellt.Dann ging es mit Hoffenheim sportlich immer weiter bergab. Hopp zog sich nach und nach zurück mit dem Ziel, dass der Verein sich selbst subventioniert. Die Folge war, dass Leistungsträger wie Gustavo, Eduardo, Ba und später noch Ibisevic verkauft wurden. Man versuchte dann mit jungen Spielern einen Weg zu gehen um mittelfristig den Weg nach Europa zu finden und sich unter den ersten 5-6 Mannschaften der Bundesliga zu etablieren. Diese Philosophie war aber auch nicht besonders erfolgreich, bzw. konnte die Verantwortlichen nicht zufrieden stellen. Die Folge dessen war, dass 2 Trainer innerhalb eines Jahres entlassen wurden(Pezzaiuoli, Stanislawski).
    Aus meiner Sicht versuchte man in Hoffenheim verkrampft irrationale Ziele zu erreichen. Man sollte nicht vergessen, dass dieser Verein vor ca. 10 Jahren noch ein Regionalligateam hatte und trotz des ganzen Geldes von Hopp es an gewachsenen Strukturen fehlt. Babbel ist aus meiner Sicht eher ein Opfer falschen Anspruchsdenkens des ganzen Vereins, ohne dass ich ihn völlig von aller Schuld freisprechen möchte, da auch er in diesem Boot saß.

    Kann sein das du recht hast.Ich möchte den Stab über Babbel noch nicht endgültig brechen.
    Sicherlich wird er in naher Zukunft keine Angebote größerer Vereine erhalten, dafür waren die Leistungen(v.a. bei Hoffenheim)nicht unbedingt befriedigend, aber ich möchte ihn noch nicht gänzlich abschreiben und ihn mit den von dir genannten(Auge, Brehme, usw.)vergleichen.
    Alle Vereine die Babbel trainierte sind/waren nicht unbedingt für ein ruhiges Umfeld bekannt bzw. für eine Konstante auf der Trainerposition. Beim VFB und v.a. in Berlin hat er aus meiner Sicht doch einen guten Job gemacht und wenn ein "Trainer" wie Frontzeck( 3 Abstiege bei seinen ersten Stationen)weiterhin gefragt ist, dann sollte Babbel auch noch eine Chance bekommen.


    Ob Bremen für ihn das richtige Pflaster wäre sei dahingestellt, aber bei einem ambitionierten Zweitligisten könnte ich mir ihn gut vorstellen(zb. Düsseldorf, falls sie absteigen).
    Der ideale Nachfolger für Schaaf wäre mM. nach Slomka.Vom Typus her würde dieser perfekt passen.Aber den sehe ich, genau wie Lieberknecht, als unrealistisch an.

    Die Trennung von Schaaf war absolut richtig und aus meiner Sicht längst überfällig.Der aktuelle Zeitpunkt scheint aber etwas unglücklich gewählt. Auch wenn Schaaf mitverantwortlich für die Misere der letzten Jahre ist, so hat er dennoch großartiges geleistet in seiner 14-jährigen Amtszeit.


    Was die Nachfolge betrifft, so gibt es einige Namen die ins gesuchte Anforderungsprofil passen könnten(Büskens, Babbel). Lieberknecht wäre aus meiner Sicht die beste Wahl, doch ob dieser Braunschweig nach dem Aufstieg verlässt darf bezweifelt werden.Aber andererseits müsste nicht auf ein Schaaf ein(e) Ziege folgen?:)

    Tut mir Leid für Benfica


    Das ist echt zum K.....


    Aber wir haben ein weiteres Ziel:
    1. Dortmund weghauen und Rache nehmen für die letzten 2 Jahre


    2. Chelsea im Supercup demütigen!!!


    Macht zwar nicht alles wieder weg, aber eine Genugtuung wäre es auf alle Fälle!!!


    Auf gehts ihr Roten!!

    Trikot(Langarm, Müller)am Freitag bestellt und so eben angekommen.
    Für mich persönlich eines der schönsten Trikots unserer Historie.
    So können sich unsere Jungs in London blicken lassen wenn sie sich den Pott abholen.;-)