Posts by muffler

    Was sollte das denn so sein, wenn Hainer die Absage klar auf das Angebot bezieht? Vermuten wir jetzt erst einmal eine Lüge beim eigenen Präsidenten und nehmen einen externen Berater in Schutz, oder wo geht das hin?

    Ich vermute, in diese Richtung zielt's keinesfalls. Aber dass man in vielen Vereinsangelegenheiten nicht alles sagt, ist ja nur gebräuchlich und richtig. Und ganz gradlinig scheint's auf unserer Seite auch nicht zuzugehen, wenn stimmt, was heute zu lesen ist. Erstmal auf kicker.de:

    Am 12. Oktober hatte Salihamidzic noch betont, dass die Vereinsführung der Bayern den österreichischen Nationalspieler zeitlich nicht unter Druck setzen wolle. "David ist unser Spieler, er ist seit 12 Jahren in unserem Klub", sagte Salihamidzic damals - und weiter: "Wir werden David kein Ultimatum setzen, wir werden da keine Spielchen spielen. Wir wissen alle, was wir an David haben und versuchen, ihn zu überzeugen. Wir würden uns freuen, wenn er in München bleibt und hoffen, dass die Unterschrift auch irgendwann erfolgen wird."


    Und 18 Tage später ist ein Ultimatum abgelaufen. Heutige Sport1.de:

    ""Es hat sich übers Wochenende eine neue Situation ergeben", verriet Hainer. "Wir haben David und seinem Berater vor längerer Zeit ein, wie wir finden, sehr gutes Angebot gemacht. Wir haben über Monate verhandelt [...] und beim letzten Mal dem Berater von David gesagt, dass wir bis Ende Oktober Klarheit haben wollen."


    In einer Meldung von eurosport.de vom 28.10. steht:

    "Die Vertragsverlängerung von Abwehrchef Alaba beim Triple-Gewinner Bayern München scheint in weitere Ferne gerückt zu sein. Wie das Sportblatt am Mittwoch berichtet, soll auch eine dritte Verhandlungsrunde am vergangenen Freitag in der Geschäftsstelle des deutschen Rekordmeisters gescheitert sein."


    Demnach hätte diese letzte Verhandlung am 23.10. stattgefunden. 11 Tage, nachdem Brazzo in die Zukunft blickend gesagt hatte "Wir werden David kein Ultimatum setzen". Und als dann entgegen dieser Aussage doch ein Ultimatum erging, war es extrem kurz befristet, bis Ende Oktober, also 8 Tage. Zudem: wenn die heutigen Berichte stimmen, war die Alaba-Seite von der Rücknahme unseres Angebots überrascht. Das hieße, beim Stellen des Ultimatums wäre der anderen Seite nicht mal die Sanktion genannt worden. Gradlinig ist anders.

    Woher wissen wir eigentlich, woran es scheitert/gescheitert ist?

    Jeder mutmaßt, es sei die Kohle und verurteilt Alaba dann. Vielleicht liegt der Grund aber auch ganz woanders. Vielleicht kann man ja solange noch warten und dann urteilen.

    Eins ist wohl auch klar: wenn David geht, muss Brazzo keine Kritik mehr wegen des Hernandez-Transfers fürchten. Denn dann hat der seinen Platz in der ersten Elf sicher, den er ansonsten wegen Alaba und Davies nicht hätte. Und 80 Mios wären in unserem Klub ja wirklich ein bisschen zu viel für einen Backup.

    muffler


    Da Du Dich ja so nach inhaltlichen Beiträgen ergötzt

    Danke für Deine Zeit. Vieles, was Du über Thiago schreibst, gibt mir zu denken. Vielleicht bin ich wirklich übers Ziel hinausgeschossen.


    Leider unterstellst Du mir bei Deiner Meinung über meine Meinung dann doch noch Dinge, die ich nicht gemacht habe. Weder hab ich gegrölt, noch mich echauffiert, noch andere angepöbelt. Das taten andere.


    Der kalte Kaffee tut mir natürlich sehr leid. Ich kann das nachfühlen und bekenne zumindest eine große Teilschuld. Ich hoffe und wünsche Dir, dass Ihr im Büro einen guten Kaffeeautomat habt.

    Die Leute, denen du vorgeworfen hast keine Argumente zu liefern.

    Ich hab meine Meinung doch geäußert. Nur halt nicht zum Thema Thiago, sondern zur Qualität deines Beitrags.

    Inhalt hatte dein Beitrag, er war halt dumm. Da Geschwurbel auch als Synonym für dummes Gerede genutzt wird, passt es schon sehr gut.


    Mittlerweile sieht es allerdings tatsächlich mehr nach Troll als nach Depp aus, von daher gibts hiernach auch kein Futter mehr.

    Ich hab niemand was vorgeworfen, sondern nur aufgefordert, Argumente zu liefern. Die Aufforderung richtete sich auch nicht an Leute, sondern an einen Einzigen, rza_2punkt0. Bleibt also die Frage an Dich: wie kommst Du auf wir?


    Es ging in Deinem Beitrag aber um die Meinungen zu Thiago („Wenn du unsere Meinungen dazu wissen willst, scrolle einfach zurück.“) und nicht zu irgendwas anderem, schon vergessen?


    Wenn jemand wie Du nicht mehr weiter weiß, dann flüchtet er sich in Beleidigungen. Wie schön, dass Du mich nicht beleidigen kannst. Obwohl, Du bist ja klüger als der Duden und weißt besser als dieser, was ein Geschwurbel ist.


    Was denn nun: dumm oder weniger ein Depp? Man sieht, es geht Dir nur ums beleidigen, Deine Aussagen dürfen durchaus widersprüchlich sein.


    Und jetzt also die Totschlagnummer: Troll. Nein, da muss ich Dich enttäuschen, das bin ich nicht. Es gab einen Forumsteilnehmer, jarlaxle2002, der inhaltlich auf mich geantwortet hat. Da hab ich gerne sachlich weiter diskutiert. Ansonsten war das nicht möglich. Ein Troll bist Du selber und alle anderen, die nur beleidigen und verhöhnen.


    Ich hab mir viel Mühe gegeben, diesen emotionalen Provokationen sachlich zu entgegnen. In der Hoffnung, auch Ihr würdet zu einer sachlichen Ebene finden. Oder Ihr würdet einfach schweigen, wenn Ihr nichts Sinnvolles beitragen wollt. Diese Mühen stelle ich jetzt ein und trolle mich erstmal aus Eurem Troll-Gebiet davon.

    Für mich ist das Alles absolut ok.

    Er hat mit offenen Karten gespielt, hat klar gesagt, was Sache ist und hat sich auch verkaufen lassen und nicht - wie ein gewisser anderer Herr - auf einen ablösefreien Wechsel spekuliert. Das hat dem Verein - finanziell - sehr geholfen. Ich finde, das war alles sauber. Schade, aber sauber.

    Danke für diesen Beitrag zur Sache. Lassen wir an dieser Stelle bitte Alaba beiseite. Dass ich das Thiago-Thema jetzt aufwerfe, liegt - wie ich schon in meinem ersten Beitrag schrieb - an der Schmonzette vom tränenreichen Abschied, die heute kolportiert wurde. In einem stimme ich mit Dir vollkommen überein: Schade. Aber hat Thiago wirklich immer mit offenen Karten gespielt? Warum lässt er alles ausverhandeln und kommt erst dann mit seinem Wechselwunsch um die Ecke? Zu einem Zeitpunkt, als unsere Vereinsführung von seinem Verbleib ausging, was ganz in ihrer Absicht lag. Die zielte keinesfalls auf eine finanzielle Unterstützung durch seinen Transfer und hat durch Thiagos späten Sinneswandel viel Zeit sinnlos verpulvern müssen. Und das in schwierigen Corona-Zeiten. Ich finde wirklich nicht, dass von Thiagos Seite alles sauber gelaufen ist.

    muffler Das Thema wurde schon ausgiebigst diskutiert. Wenn du unsere Meinungen dazu wissen willst, scrolle einfach zurück. Ist doch kein Wunder, dass keiner dein Geschwurbel noch mit großen Argumenten beantwortet, wenn alles schon lange durchgekaut wurde.

    Wer ist eigentlich mit diesem vereinheitlichenden "wir" gemeint bei "unsere Meinungen", ein verschworener Klub von Thiago-Ultras? Aber immerhin, da sagt mal jemand, dass er jetzt keine Lust auf dieses Thema hat. Warum Du Dich dann allerdings um das Äußern einer Nicht-Meinung bemühst, bleibt Dein Geheimnis. Ebenso nebulös Deine Auffassung von Geschwurbel, laut Duden eine "wortreiche, unverständliche und inhaltsarme Äußerung". Nichts davon findest Du in meinem Ursprungs-Beitrag, mehr davon ist bei Dir enthalten. Zwar wie bei mir nicht wortreich und auch nicht unverständlich, aber inhaltsarm. Wobei, stimmt nicht ganz, inhaltsleer beschreiben Deine Worte besser.

    Kein Spieler muss aus Dankbarkeit einen Vertrag verlängern. Weder Thiago, noch Alaba oder sonstwer. Dass wir in 2020 über sowas überhaupt noch diskutieren....

    Hab ich auch nicht gesagt, dass einer aus Dankbarkeit einen Vertrag verlängern muss - und von Alaba hab ich weder gesprochen noch hab ich ihn gemeint. Aber wie Thiago erst alles ausverhandeln (lassen) und dann ätschibätschi sagen, ist charakterlos. Und Charakter ist auch 2020 diskutabel.

    Thiago. Heute wird von seinem angeblich tränenreichen Abschied von Bayern berichtet. Er ging aus heiterem Himmel, nachdem alles ausverhandelt schien. Nix mehr von wegen Dankbarkeit, weil der Klub in seinen schweren Verletzungszeiten bedingungslos zu ihm stand. Thiago soll sich bei uns nie mehr blicken lassen. Schande über ihn.