Posts by muffler

    Wer die Abwehr zerstört (Lucio, Breno, selbst Braafheid ist besser als Contento), statt die nötigen Zukäufe zu tätigen...


    wer seit Jahren Nichtsnutze wie Klose durchschleppt und für Durchschnittskicker wie Gomez 30 Millionen hinblättert...


    wer einfach nie die eigenen Fehler benennt und strukturelle Konsequenzen zieht - die Causa Klinsmann allen voran, wo kein Vorstand eines Topklubs auf der ganzen Welt so bescheuert war wie unsere Führungscrew, den Schaumschläger zu nehmen...


    - die Causa Verräter Nullinger gleich hinterher...


    ...der erntet, was er sät. Auch wenn er's nicht wahrhaben will.


    Schade nur für den Klub, der von saturierten Ex-Größen geleitet wird, die jetzt ihre Verdienste vernichten und Respekt nur noch genießen wegen der Vergangenheit. Schade für uns Fans.

    Geld wurde nicht nur sinnvoll ins Stadion gepumpt, Geld wurde auch verpulvert, in sinnlose Transfers. Zur Erinnerung ein paar frische Beispiele: Breno, Sosa, Poldi, Großverdienst von Schweini. Und nicht zuletzt Klinsmann und seine Combo.


    Wenn jetzt keine Kohle mehr da ist für vernünftige Einkäufe, dann liegt das weniger am Stadionneubau, sondern an der planlosen Einkaufspolitik der letzten Jahre.


    Wir älteren Bayernfans kennen Rummenigge aus seinen hippeligen Anfangszeiten noch als von Beckenbauer so genannten Rummelfliege, heute ist es viel schlimmer, als Vorstandschef müssen wir ihn kennenlernen als fehlerflüsternden Rummenichts.


    Ob wohl unsere beiden Vorstandsritter in stillen Stunden nicht auch manchal denken, was für einen Mist sie in den letzten Jahren gebaut haben?

    Ich jammere nicht, ich sorge mich um die Zukunft "meines" Klubs, dessen Anhänger ich seit vielen Jahrzehnten bin.


    Ein Praktikum bei Uli Hoeneß ist sicher sehrr viel wert, aber es ist keine Qualifikation, ein Studium dafür abzubrechen. Genauso wenig übrigens, wie ein absoloviertes Studium Qualifikation genug wäre, um bei unserem FCB Sportdirektor zu werde.


    Und das war das Thema: die Qualifikation dieses sowohl im Spitzenfußball als auch im Spitzenmanagement völlig unbeschriebenen Blattes. Nerlinger ist nun mal eine Null. Das einzige, wodurch er auffiel war seine Verräterei gegenüber dem FC Bayern.


    Was die Fehlentscheidungen anbelangt, sprach ich von der letzten Zeit. Die Erfolge basieren noch auf früherer guter Arbeit. Aber irgendwann sind die alten Verdienste aufgebraucht und dann kommen die aktuellen Fehler zum Tragen. Übrigens gab's schon Andeutungen für solche Einbrüche: vorletzte Saison nicht in der CL, diese Saison bis zum letzten Spieltag um die CL gezittert. Das ist die aktuelle Realität, die die zuletzt sich häufenden gravierenden Fehlentscheidungen des Vorstands erzeugt haben.

    Zu 1. Hoeneß ja, Rummenigge nicht. Hoeneß trägt aber Rummenigges Vorschläge mit wie im Fall Klinsmann und ist deshalb genauso verantwortlich. Sagt er übrigens immer selber.


    Zu 2. Die andere Fehlentscheidung war, den Kader vor der nun abgelaufenen Saison nicht mit weiteren Topspielern verstärkt zu haben, wie noch eine Saison davor angekündigt.


    Und übrigens: die Klinsmann-Fehlentscheidung ist nicht nur so eine x-beliebige unter andere. Sie zeigt, dass sich unser Vorstand von einem Schaumschläger einseifen lässt.


    Und dann noch: die Fehlentscheidung wurde viel zu spät korrigiert.


    Zu 3. Dortmund war damals der Verein, der unsere Position in Deutschland bedrohte. Der letzte bislang. Zu diesem Verein ist Nerlinger damals gegangen, übrigens als einziger Bayernspieler. Hamann, der damals auch wegging, ging nach England. Nerlinger ist der einzige Verräter im Verein, denn nur er ging zu einem Klub, der uns national gefährlich war.


    Dazu kommt: Nerlinger war auch als Spieler dann nicht erfolgreich und ist im Spitzenfußball eine Null. Wirtschaftlich ist seine Qualifikation ein abgebrochenes Studium, abgebrochen wegen durch Klinsmann vermitteltes Engagement bei Bayern.


    Also: who to fuck ist Nobody Nullinger, äh Nerlinger?

    1. Rummenigge hat den Verein nicht zu dem gemacht, was er ist.


    2. Zuletzt hat der Vorstand schlimme Fehlentscheidungen getroffen.


    3. Nerlinger ist ein Bayern-Verräter und eine Null im Spitzenfußball.


    Dann geh doch mal da drauf ein.

    Der Verräter Nerlinger - die nächste Fehlentscheidung unseres ständig in Personalien irrenden Vorstands. Es ist so bitter, was diese selbstgerechten Versager, als die sie sich zuletzt präsentierten, alles in die Welt setzen.


    Schön wäre, wenn auf einer Mitgliederversammlung abgerechnet würde.


    Einen Zufallstreffer von Klinsmann im Bereich des Organisierens von Busfahrten wie Nerlinger, der unseren Klub ín schwerer Lage als Spieler verraten hat, zum Sportdirektor machen - nur dieser stets nur noch irrende Vorstand bringt sowas ätzendes zustande.

    Dass man kaum was weiß über Nerlinger, was einige hier für ihn sprechen lassen, spricht ja wohl eher gegen ihn.


    Aber eines weiß man sicher über Nerlinger: als Spieler hat er uns verraten. In der schwierigen Situation vor einem Jahrzehnt, als Dortmund an unserer Position kratzte, hatte er nichts besseres zu tun, als von uns weg und zu denen zu gehen. Übrigens der einzige Verräter dieser Art beim FCB.


    Und nachdem man einen Bayernablehner wie Klinsmann ("Nie wieder Bayern") den Verein beinahe vor die Wand fahren ließ, soll jetzt also ein Verräter und Klinsmann-Gewächs (Klinsmann holte Nerlinger) das schändliche Tun weiter machen dürfen.


    Kahn wäre selbstverständlich besser als Nerlinger, der keinerlei Respekt unter Topspielern genießt, weil er selber nie ein Topspieler war.

    Man muss ihn gar nicht feuern, es reicht einfach: keine Vertragsverlängerung mit Rummenigge.


    Dann sind wir den "Fehlerflüsterer" zur nächsten Buli-Rückrunde endlich los.

    Wir hatten mal eine tolle Vereinsführung, Uli Hoeneß war unser Stolz.


    Rummenigge ist der Zerstörer und Hoeneß weiß nicht mehr weiter.


    Rummenigge hat vor Jahren die Kaderreduzierung betrieben, nur weil die CL-Zwischenrunde entfiel.


    Rummenigge hat Hitzfeld rausgeekelt und Klinsmann vorgeschlagen.


    Rummenigge ist der wahre Schuldige im Vorstand!


    Aber Hoeneß braucht jemand wie Kahn, der ihm jetzt auch mal in den Hintern tritt. Und zwar als jemand, der den Verein liebt und nicht haßt wie der Typ mit der Aussage "Nie wieder Bayern", also Klinsmann.


    Klinsmann raus!


    Rummenigge, dessen vor dem Schalke-Spiel groß hinausposaunte "Forderung" nach einem Sieg auch heute wieder niemand Maßgeblich mehr interessierte, darf nicht smehr mit dem sportlichen Bereich zu tun haben.

    Wenn man wirklich was zum Guten verändern will, muss man Könner holen - wie in der Vorsaison Ribery und Toni - und keine Anfänger wie Klinsmann, keine Witzfiguren wie den Co und keine unterklassigen Torwarttrainer.


    Für all diese Luschen ist Möchtegern KHR verantwortlich.


    Die vielen Punkte hat die Mannschaft, weil auch ein Grinsi sie nicht so schnell total kaputt kriegt, die besseren Spiele in der CL zeigt sie, weil sich die Spieler jetzt besser kennen als im Vorjahr.

    KHR zum Gladbach-Spiel: "Wir sind fahrlässig mit dem Spiel umgegangen. Wir haben klar 2:0 geführt und hatten die Chancen zum dritten und vierten Tor. Zum Schluss stehen wir hier jetzt mit einem Punkt da und es wären locker drei drin gewesen - diesen Vorwurf muss man der Mannschaft machen."


    Diesen Vorwurf muss Killerkalle dem Trainer, der zum wiederholten Mal idiotische Auswechslungen vornahm und den er uns in den Pelz gesetzt hat.


    Kalle und Klinsi raus!

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">"muffler hat folgendes geschrieben:
    Außerdem hat Kalle auch den Mißerfolg der vorletzten Saison mitzuverantworten. Und das ist jetzt der Gipfel von ihm, wenn er unsere Fan-Solidarität auch in schlechten Zeiten einfordert und dabei verschweigt, dass wir im letzten Jahr genau die bewiesen haben."


    Ja, super ! Haben wir letztes Jahr beim Double wieder Solidarität bewiesen!!! Unter diesen schweren Umständen! :D:D:D


    </span><br>-------------------------------------------------------


    Lerne erst mal lesen, bevor Du polemisieren willst.


    Jahr und Saison sind zwei verschiedene Dinge. Das Double haben wir in diesem Jahr geholt und zwar in der letzten Saison, in der vorletzten Saison und d.h. im letzten Jahr haben wir gar nix geholt. Und keiner der Fans hat gewackelt. Das galt auch für die schlappen Phasen Ende der 70er und Anfang der 90er, die ich als Fan miterlebt habe. Du auch?


    Wir echten Bayernfans haben schon längst bewiesen, dass wir auch im Mißerfolg zum Verein halten. Und ein Rummenigge braucht uns nicht dran zu erinnern. Ihm geht's doch nur um sein Pöstchen, denn er ist der Hauptverantwortliche für den totalen Mißgriff Klinsmann.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Außerdem hat Kalle auch den Mißerfolg der vorletzten Saison mitzuverantworten. Und das ist jetzt der Gipfel von ihm, wenn er unsere Fan-Solidarität auch in schlechten Zeiten einfordert und dabei verschweigt, dass wir im letzten Jahr genau die bewiesen haben.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wo wurde im letzten Jahr bitte diese Solidarität bewiesen?</span><br>-------------------------------------------------------


    Solidarität mit dem FCB auch im Mißerfolg. Natürlich nicht Solidarität mit dem für den Mißerfolg Verantwortlichen des FCB, der sich noch keine nennenswerten Meriten auf der Vereinsführungsebene erworben hat, nämlich Rummenigge.