Posts by stewie79

    Wir spielen zu 95% gegen mauernde Gegner, da sieht jeder mit etwas Sachverstand, daß ein technisch dermaßen limitierter Holzfuß wie Werner der absolut falsche Typ ist.


    Klar wird gegen uns oft gemauert, aber gerade in wichtigen (CL-) Spielen nicht. Und da schadet es sicher nicht, auch die Optionen zu haben, Konterspieler zu bringen. Ob Werner bei uns diese Rolle ausfüllen kann/will weiß ich nicht, aber eine gewisse Flexibilität in der Kaderzusammenstellung schadet sicherlich nicht.

    Doch, natürlich.
    Mehr TV-Termine = mehr Einnahmen = bessere Spieler = besserer Fußball.


    Man muss sich halt entscheiden wo man hin will. Auf der einen Seite will man schönen, erfolgreichen Fußball, aber dass gelingt nur wenn Geld auf Kompetenz trifft. Von ersterem haben die Engländer, Spanier usw. so viel, dass sie sich auch zweiteres kaufen können, und die besten Spieler sowieso.
    Da wir die Clubs nicht für Investoren freigeben (was ich gut finde) gehen Mehreinnahmen quasi nur über TV-Verträge.


    Aber den Wünschen der TV-Sender wird ja nicht nachgegeben - im Gegenteil, man schafft die 5 Montagsspiele im Jahr wieder ab. Weil ein paar tausend Fans es nicht zumutbar finden, im Schnitt alle 3 Jahre EINMAL Montags auswärts zu spielen. Komischerweise gabs wegen Pokalspielen und den 2 Di/Mi Spieltagen pro Saison noch nie irgendwelche Beschwerden.
    Eine Erhöhung auf 20 Teams wird auch immer mit dem Verweis auf die Winterpause abgelehnt. Als hätten wir nicht seit den 90ern überall Rasenheizung oder überhaupt noch einen nennenswerten Winter.
    Den Vorteil den die Winterpause angeblich bringen soll kann ich zudem auch nicht erkennen - zumindest hatte ich nicht den Eindruck, dass bei den 3 deutsch-englischen CL-Duellen die Engländer auf der letzten Rille laufen. Trotz 4 Spieltagen, fehlender Winterpause und 2 Pokalwettbewerben mit z.T. Hin- und Rückspiel.
    Ebenso wird an dem 15.30 Dogma festgehalten, was früher mal Sinn machte damit man um 18.00 die Sportschau gucken konnte und bis zur Tagesschau alles abgehandelt wurde. Die Engländer / Spanier haben für 10 Spiele i.d.R. 10 Anstoßzeiten. In Spanien hast du von Fr-Mo je ein Abendspiel, dazu jeweils 3 am Sa+So Nachmittag. Gerade die frühen und späten Anstoßzeiten sind dann auch mal für die Fans in Peking und New York eine Gelegenheit, Bundesliga zu gucken. Aber dafür müsste man ja das goldene Kalb opfern, die "Sky Konferenz" aka das All-you-can-eat Fastfood-Buffet für echte Fußballgenießer und Taktikexperten.

    Das ist doch völlig klar, wir spielen nicht überragend und haben viele Punkte hergeschenkt. Dennoch sind wir mit dem aktuellen Punkteschnitt unterwegs zu 75 Punkten zum Saisonende - das hätte in 5 der letzten 6 Jahre (zum Teil locker!) zum Titel gereicht.

    Natürlich wird auch wieder investiert werden, dass ist doch Sonnenklar. Auch wenn ichs persönlich schade fand, dass letzten Sommer nicht gehandelt wurde kann ich es verstehen. Die besten Transfers sind die, die nichts kosten. Also ablösefreie Spieler und vor allem Spieler, die du schon im Kader hast. Ein fiktiver 80 Mio Transfer wird für uns bezahlbarer wenn der Spieler dann auch 10 Jahre lang spielt, und mit 8 Mio p.a. abgeschrieben wird. Spielt er nur 5 Jahre und wird dann für kleines Geld verscherbelt, kostet jedes einzelne Jahr entsprechend mehr.
    Finanziell macht es absolut Sinn an Robbery, Rafinha etc festzuhalten. In der Bundesliga ist man oben dran (und auch nur zweiter weil der BVB eine sehr gute Saison spielt, womit jetzt nicht unbedingt zu rechnen war), im Pokal ist man dabei und in der CL in der K.O. Runde, und hätte man da nicht bei der Auslosung den schwersten Gegner bekommen wäre das Viertelfinale wohl wahrscheinlich.
    Ebenso steht der Brexit unmittelbar vor der Tür, und sofern es bzgl. des Transferrechts keine Einigung erzielt wird kann das die Spielerkäufe der PL erschweren, wodurch die Preise sinken könnten. Klar ist das noch Spekulation und niemand weiß wie stark oder ob es sich überhaupt auswirkt, da werden wir einfach Geduld haben müssen bis zum Sommer.


    Bezüglich BuLi-Einnahmen hast du natürlich Recht, da ist die CL das Schaufenster schlechthin. Aber mit einem Viertelfinal-Abo erledigen wir da unsere Pflicht, es wären eher mal wieder die anderen Bundesligisten gefordert nachzuziehen.
    Ebenso hilft es natürlich nicht, dass wir an der 18er Liga festhalten und 25% weniger Spiele bieten als die anderen Topligen. Dazu kommen noch die ungünstigen TV-Termine, ein 20.30 Spiel am Samstag Abend scheint überall sonst möglich zu sein außer in Deutschland, wo ja auch noch die 5 Montagsspiele im Jahr wieder abgeschafft wurden weil dafür ein paar Auswärtsfans einen Urlaubstag verbrauchen mussten.
    Vielleicht erklärt das auch das schlechte internationale Abschneiden deutscher Teams, man will den Fans einfach nicht zumuten unter der Woche zu reisen.

    Genau wie Du auch, oder wie soll man folgenden Schmarrn verstehen ;);)


    :P:P:D:D?(?(

    Stimmt doch auch.
    Heute 0:0 gegen die Liverpöhler gespielt und nur einen Torschuss zugelassen. Letztere verzocken nun möglicherweise in wenigen Wochen alle Titelträume.

    Lesen---verstehe---kommentieren ;);) Ich habe geschrieben bald sehen wir kein Land mehr, wenn wir uns schwächen.... passt übrigens mit deinen "mittelgrossen Brötchen" in einem Beitrag von Dir zusammen, scheinbar weisst Du selber nicht mehr Was Du vor 19 Minuten geschrieben hast :D:D

    Zwischen kein Land mehr sehen und mittelgroßen Brötchen ist aber noch ein Unterschied. Aber vermutlich willst du eh nur polarisieren.

    Wo sehen wir denn kein Land mehr?
    Der Kader hat ja noch locker gereicht um die Gruppe zu gewinnen und gegen Liverpool sind wir auch nicht chancenlos. Nur weil wir nicht mehr zu den Top 4 oder 6 gehören sind wir noch lange nicht bedeutungslos. Schau dir United an, die werden auch das Viertelfinale nicht packen und in der Liga sieht es gerade rosig für sie aus, solche Jahre gibt's halt mal.

    In der Tat. Man reibt sich die Augen und fragt sich ob mit in einer Reality-Comedy ist. So einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört: man führt notwendige Transfers nichts durch, weil man Konkurrenz für verdiente Spieler vermeiden will und um die Spannung in der BL zu erhöhen. Interessanter Ansatz: nicht die übrigen Clubs müssen ihr Niveau anheben, sondern wir müssen schwächer werden. Gut, die CL ist eh unwichtig, lassen wir da ruhig mal PSG, ManCity u.a. teuere Stars einkaufen, die holen wir doch locker mit unseren Nachwuchsspielern ein. Diese Nachwuchsspieler haben wir natürlich nicht durch gutes Scouting entdeckt, sondern wir kaufen sie lieber teuer von anderen Vereinen (z.B. Odoi) Dafür haben wir dann einen Trainer geholt, der nun wahrhaft ein Händchen für die Entwicklung von Nachwuchsspieler hat. Viel Spaß in den nächsten Jahren unter Uli: da wird jede Meisterschaft spannnend, in der CL ist früh in der KO-Phase Schluß und wir sehen weiter Humpelfussball. Aber wir sehen ja, es gibt Fans, die solch eine Entwicklung positiv sehen.

    Das ist doch völlig lachhaftes Stammtischgelaber.
    Wie willst du denn mit PSG und City mithalten? Die haben Milliarden in den Kader gesteckt und können jederzeit nach belieben nachlegen. Man muss eben akzeptieren dass man mit ehrlichen Mitteln gegen finanz-gedopte Clubs keine Chance hat. Da kannst du in jedem Sommer 150 Millionen in den Kader stecken und holst nicht auf. So ist nun mal die Realität.
    Uns bleiben da nur die Mittelgroßen Brötchen, und das auch nur wenn die nationale Liga wieder spannender wird und entsprechend Gelder abwirft. Mit 10 Titeln am Stück kannst du vielleicht in Untergiesing angeben, international lockt das dann keinen mehr an den Fernseher.


    Leute wie du hätten Ende der 70er wohl auch Schulden angehäuft um noch den 4. CL Titel zu holen, dann würden wir vielleicht heute in der 4. Liga kicken.


    Wir müssen uns eben hinten anstellen, wenn City und PSG jeweils ihre 1-2 CL Titel eingefahren haben verlieren die Scheichs vielleicht die Lust am Spielzeug und das ganze relataviert sich wieder, siehe Chelsea z. B. Oder die Rahmenbedingungen ändern sich und FFP wird mal konsequent umgesetzt oder 50+1 aufgegeben.


    Ganz genau, Leute die dieses optimieren-um-jeden-Preis fordern sind in der Regel die Ersten die jammern, weil ihr Job nach Osteuropa verlagert wird da sich dort pro Monat 50€ einsparen lassen. Ich bin froh, dass mein Verein eben nicht so denkt und auch Vereinslegenden einen Abgang in Würde ermöglicht, statt sie auf der Tribüne versauern zu lassen. Wer damit nicht einverstanden ist findet sicherlich irgendeinen Scheichklub den er "anfeuern" kann oder muss warten, bis die Mehrheit der Mitglieder dumm genug ist, Technokraten an die Spitze zu hieven.

    Das ist keine Spannung, das ist Selbstbetrug...so als würde Usain Bolt 20 Meter vor dem Ziel plötzlich in den Handstand wechseln oder Vettel schon vor der Flagge ein paar Donuts auf den Asphalt zeichnen um dann, uuhhhh Spannung, in letzter Sekunde vor den heranstürmenden Verfolgern doch noch triumphierend als Sieger rüberrollen. Das hat mit sportlichem Wettbewerb nix mehr zu tun, entwertet jeglilchen Titel und entlarvt den Profifussball endgültig als das, was er längst schon ist, eine künstiche Zirkusveranstaltung rein zum Zweck der Unterhaltung und der monetären Bereicherung.
    Die Frage ist nur ob es einen mehr anwidert das nicht mal mehr der Versuch unternommen wird das irgendwie zu kaschieren, oder mehr erschreckt das es der gemeine Fan entweder nicht checkt weil er sich seine drei Fanschals zu eng um die Rübe geknotet hat, oder das es ihm letztlich völlig egal ist.

    Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.
    Vettels letzter Erfolg war übrigens als wir das Triple feierten, ist also schon paar Tage her.


    Auch ein Handstand beim 100 Meter Lauf ist nicht das selbe wie XXX Mio an Transfergeldern einsparen und lieber Festgeldkonto auffüllen statt die 1-2% rauszuholen. Es gibt schlichtweg keinen Grund, Unsummen in ein Team zu stecken was 6x in Folge Meister wurde. Das kann man vielleicht machen wenn man einen Milliardär als Sugar Daddy hat, aber wir sind eben auch eine starke (spannende) Liga und die dadurch generierten Einnahmen angewiesen.

    Schwächer werden aus strategischen Gründen - und das ist der FC Bayern München?
    Der Landauer rotiert im Grab!

    Meisterschafts-Abo -> Bundesliga wird langweilig -> Einnahmen brechen weg -> (Noch) schlechtere Chancen International mithalten zu können.


    Das ist jetzt nun wirklich nicht so schwer zu verstehen.

    Guter Auftritt unseres Präsidenten!
    Bin gespannt auf den Umbruch im Sommer, da wird sich wohl einiges tun.
    Auch schön zu wissen dass es durchaus Absicht war, transfermäßig mit angezogener Handbremse zu agieren, um den verdienten Stars keins zu starke Konkurrenz vor die Nase uns sie auf die Tribüne zu setzen. Hauptgrund war aber sicherlich die Spannung in der BL, welche nun endlich wieder da ist. Für den langfristigen Erfolg war das essentiell, auch wenn hier sicher einige 7, 10 oder 15 Meisterschaften in Folge "feiern" wollen würden. Als Fan ist das auch ok, als verantwortlicher muss man aber strategisch denken.


    Sicherlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, aber bei dem Hass hier im Thread wähnt man sich echt in einem Zeckenforum. Schade das es nicht mehr differenzierte Posts zu lesen gab, ich brauch jetzt erstmal eine Dusche...

    Aber ein Tor für Pool im Rückspiel und wir stehen an der Wand. Dass die das können, haben sie bewiesen. ich sehe deshalb nach wie vor einen kleinen Vorteil für Liverpool, zumal wenn deren Stamm IV wieder spielt und bei uns Leichtfuß Rafinha gegen die Bomber von denen antreten muss.


    Hast schon prinzipiell Recht, allerdings gilt das gleiche auch für unseren Gegner.
    Ein 1:0 für uns und die dürfen dann das Spiel machen statt auf ihr Konterspiel zu setzen. Und das gegen 75.000 Fans gegen eine Mannschaft, die ihnen schon in ihrer eigenen, ach so uneinnehmbaren Hütte, ein 0:0 abgetrotzt hat.


    Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass auch der Rückspiel ähnlich vorsichtig begonnen wird. Ob oder wann es eskaliert hängt davon ab ob dann doch mal ein Tor reinflutscht.
    Bis dahin sind es aber noch 3 Wochen, erstmal abwarten wie es in den Ligen für die beiden weiter läuft und wer sich ggf. noch vor dem Rückspiel verletzt. Es ist noch zu früh, um Wetten zu platzieren.

    Mein Post war nicht als Gegenmeinung sondern eher als zustimmende Ergänzung zu deinem gemeint.
    Klar kann einem die Auswärtstorregel immer erwischen, aber dennoch ist diese Gefahr bei nem 0:0 auswärts geringer als bei einer Niederlage. Einfaches Europapokal 1x1.


    In Anbetracht der Situation - Liverpool mit Offensivpower und den übergeilen Fans, wir mit einer Schweizer-Käse-Abwehr die gerne mal Geschenke verteilt - ist ein 0:0 ein absolut gutes Ergebnis und wahrscheinlich besser als es die meisten vor dem Spiel erwartet haben. Das will ich mir nicht schlechtreden lassen :)


    Natürlich ist das noch kein Grund den Champus aufzumachen, aber unter dem Strich haben wir im Rückspiel im eigenen Wohnzimmer nicht die allerschlechtesten Karten. Klar kommt die Pöhler-Abwehr wieder mit den Stammspielern (wenn sich da bis in 3 Wochen nicht wieder jemand verletzt) und wir müssen zu allen Ausfällen noch Kimmich ersetzen. Wird vermutlich ein enges 50-50 Match, was vielleicht nur 1:0 oder 0:1 ausgeht. Oder - falls das erste Tor früh fällt, zu einem 4:3 mutiert.
    So oder so, wir haben ein spannendes Rückspiel vor uns, das ist ja nicht bei jedem deutschen CL-Teilnehmer der Fall...

    Es wird immer so getan, als hätten alle User hier ein Debakel erwartet.
    Nehmt einfach mal euren Stock aus dem Arsch und freut euch darüber (Kritiker), dass wir ein achtbares 0:0 geholt haben, und erkennt an, dass es uns aufgrund unserer zahnlosen Spielweise in der Offensive und der Auswärtstorregel vollkommen natürlich noch zum Problem werden könnte (Kritiker-Kritiker).


    Die ganzen Auswärtstor-Forderer gehen wohl davon aus dass man nur etwas mehr riskieren muss und schon fährt man mit einem 1:0 Sieg nach Hause.
    Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit höher, dann eher 1:0 oder 2:1 zu verlieren. Da nehm ich lieber ein 0:0 mit als wie unter Pep auswärts regelmäßig ins offene Messer zu laufen.

    Bravo, bin sehr zufrieden mit dem Spiel.
    So muss man auswärts agieren, die Null halten, die Fans beruhigen und dann vielleicht mal vorne schauen was geht. Gerade in der 2. Hälfte war das sehr clever von uns. Leider waren Coman und Gnabry oft zu überhastet und haben die Geschenke nicht angenommen. Aber unter dem Strich ein gutes Ergebnis geholt und nun einen klar bessere Ausgangssituation als vor dem Spiel. Schließlich ist Liverpool auswärts in der CL keine Macht, und mit einer entsprechenden Stimmung in der Arena wird das für die auch kein Zuckerschlecken.

    UH ist voll von Kovac überzeugt und wird ihn weder entlassen noch nach der Saison austauschen. Der zieht das durch. Alleine deswegen weil man in der Meisterschaft wieder näher kommt. Liverpool wird man als beste Mannschaft Europas hinstellen, gegen die man auch mal unter die Räder kommen kann.

    Also bitte, Liverpool liefert sich ein Fernduell mit Pep's Milliardentruppe und liegt nach wie vor eine Nasenspitze vorn, dahinter folgt Tottenham, die letzte Woche die Bienen in einem Spiel quasi erledigt haben, denen wir wiederrum in der Liga hinterherlaufen.
    Wir spielen die schlechteste Saison seit Jahren, haben kaum Selbstbewusstsein und lassen uns Punkte am Fließband wegnehmen - nach eigener Führung. Zuletzt musste man in Augsburg wieder bis zum Schlusspfiff zittern und wirkte alles andere als soverän, während sich der Gegner von heute Abend in den letzten 10 Tage in die Sonne legen konnte.
    Da braucht man gar nicht die fehlende taktische Grundausrichtung oder die wiedereinmal zahlreichen Verletzten miteinzurechnen, um zu dem Schluss zu kommen dass Liverpool heute Abend in ihrem Stadion ganz klarer Favorit ist. Wenn man es schafft mit einem halbwegs erträglichen Ergebnis nach Hause zu fahren kann man vor dem Rückspiel vielleicht von einem 50-50 Spiel reden, aber 90 Minuten können nicht nur im Bernabeu (zu) lang sein...


    Wenn es eine Klatsche gäbe wären die Farben dafür optimal....

    Seh's positiv: Wenn in ein paar Jahren bei Sky die Doku über Kloppos PL+CL Double mit den Liverpöhlern läuft ist der Wiedererkennungswert für den Durchschnittszuschauer eher gering, so dass bei einer möglichen Schmach das Image nicht zu sehr leidet.

    Man soll ja nie nie sagen, aber da bräuchte es schon eine mittelschwere Leistungsexplosion, um das CL-Viertelfinale zu buchen. Wir sind nur 3. in der Liga, haben mal wieder ein Lazarett dass einen halben Krankenhausflügel belegt und sind in allen Mannschaftsteilen weit weg von einer Topform.


    Die Liverpöhler dagegen führen die PL an, noch vor Pep's Milliardentruppe, die jetzt auch nicht gerade eine desolate Saison spielen. Mit Pools 2,54 Punkte pro Spiel hätten sie in Bundesliga-Maßstäben 51 Punkte und wären noch vor den Bienen.


    Auf dem Papier spricht wenig für uns, was unsere Granden aber sicher nicht von dem üblichen "das ist ein Spiel auf Augenhöhe" - geblubber abhalten wird. Das war in der Vergangenheit schon nicht immer richtig und erhöht nur die Fallhöhe, wenn es schief geht.