Posts by demmero

    Hm, schwer zu sagen warum. Sind eigentlich mehrere Faktoren.
    Wir haben ja eine eigene Amateureszene, d.h. eigene Lieder und einen etwas anderen Stil des supports (im Vergleich mit den Profis) sprich kein Capo am Zaun, kein Megaphon usw. Bei Heimspielen ist das weniger ein Problem weil die Stamm Amateurefans immer an der selben stehen und von da auch den Support koordinieren kann. Durch das Dach kann man diese dann auch besser hören und einsteigen wenn man etwas weiter weg steht bzw. nicht so textsicher ist.
    Gestern waren einerseits viele da die vermutlich nicht oft ein Amateurespiel besuchen und daher jetzt auch nicht unbedingt textsicher sind. Das eigentlich Problem war aber, dass es viele kleinere Stimmungskerne gab, man die Lieder dann kaum, oder sehr spät hören konnte. Daher gab es oft unterschiedliche Lieder zur selben Zeit und selten ein geschlossenen, lauten Support. Im Nachinein wäre wahrscheinlich eine bessere Koordinierung im Vorfeld besser gewesen, sprich wir machen ein Stimmungskern in dem Block XY. Die Trommel hätte man besser auch nicht im unteren Bereich getan.
    Die Einlassgeschichte hat es auch nicht besser gemacht weil halt so viele erst spät reinkamen und alles schon extrem voll war, das man froh war überhaupt ein Platz zu haben und man sich so auch nicht mehr zu den Stimmungskernen durchkämpfen konnte.

    Ziemlich schlecht.
    Zudem eine katastrophale Organisationen der Ordner und Polizei an den Eingängen, so dass trotz der der 10-minütigen Verschiebung des Anpfiiffs noch hunderte Bayern Fans draussen standen.
    Ich stand ca. 45 Minuten ziemlich eingequetscht an bis ich drin war.

    Fussballkultur ist ja nicht per se durchweg positiv und auch sehr breit gefächert.


    Hier mal ne Def. vom Institut für Fankultur


    "Wenn Fans ihre gemeinsame Leidenschaft mit Gleichgesinnten teilen wollen, schließen sie sich oft in Vereinen oder Fanclubs zusammen. Es entwickeln sich Symboliken, Mythen und Rituale, meist auch eine kollektive Identität, die oft auch als "Fankult" oder "Fankultur" bezeichnet wird".


    So unschön das ist, Gewalt (verbal oder körperlich) rund um den Fussball in der ganzen Welt gab es in entfernter Vergangenheit und wird es auch in weiter Zukunft geben. Und leider ist bei manchen Gruppierung Gewalt teil von der Art ihr Fansein auszuleben. Der negative Teil von Fankultur ist natürlich nicht schützenwert und auch nicht Bestandteil von Kampagnen die für den Erhalt der Fankultur kämpfen.


    Pyrotechnik ist auch Fankultur.In manchen Ländern/Regionen mehr (Südeuropa,Südamerika,Südostasien Nordafrika usw.) in manchen weniger (Großbritannien,Subsahara Afrika usw.)


    Der Streitpunkt geht ja eher darum ob man Pyrotechnik mit Gewalt und Randale gleichsetzt und damit negativ besetzt oder eher als optisches Stilmittel zum Ausdruck von Freude, Emotionalität usw. sieht.


    Für beides kann Pyro eingesetzt werden...

    Es geht hier in Thematik aber nicht nur um die AA, nicht einmal nur um die erste Liga. Trotzdem paar Meter vorm Zaun auf feuerfesten Matten. Wüsste nicht was das Problem ist, besonders da wir jedes Jahr offizielles Pyro haben in Stadion.

    Ach so ist das so!!
    Dann erkläre mir mal warum z.b. die Club Fans die gesamte Rückrunde 91/92 fröhlich auf der Aschebahn vor der Kurve zündeln dürften,ähnliches in Leverkusen. Die Offenbacher Kickers als Verein aktiv und offen ihren brennenden Berg beworben haben und man da fröhlich mit ner Bengale in der Hand durch die Kontrollen dürfte.Das selbe galt für den FCK und der "brennenden Hölle" Betzenberg und den BVB in den späten 80ern/frühen 90ern um nur mal die größten Beispiele zu nennen.
    Der DFB hat das Verbot erst durch ihre Musterstadionordnung zur Jahrtausendwende für alle verbindlich erklärt und das zum Unmut einiger Vereine.Ironischerweise haben sie dann noch in den ersten Broschüren zum Fanclub Nationalmannschaft schön mit Pyrobildern geworben.
    Komischerweise hat sich selbst Uli Hoeneß pro Pyro ausgesprochen wenn die Gesetzeslage angepasst würde.
    Und nochmal die Pyrobefürworter hier im Forum fordern eine Legalisierung unter Auflagen wie sie z.B. in so "Chaoten"staaten wie Österreich oder Norwegen gibt damit das illegale, gefährliche Zünden aufhört. Aber hier scheinen ja einige zu wissen das eine Bengale in der Hand vor der Kurve gar nicht von den Pyrobefürwortern gewollt ist weil ja das illegale sooo reizvoll ist, komischerweise unterstützen aber nahezu alle Ultragruppen diese Kampagne und im Ausland funktionierts.
    Und nur mal so aus Interesse, hast du auch in den 80er/90er auch so gesprochen als in den Medien oder im Fernsehen die Kommentatoren bei Europapokalabenden in Italien,Griechenland den Moderatoren einer abging aufgrund der beeindruckenden südländischen Atmosphäre. Ich bezweifel es...

    Jetzt mal unabhängig ob pro oder contra Pyro. Wie definierst du denn Fankultur? In Deutschland begann soweit ich weiß die Fankultur im größeren Stil in den 70er Jahren, größtenteils beeinflusst von der englischen Fankultur. Davor waren in den Stadien natürlich auch viele Fans,jedoch waren die wohl größtenteils ruhig,es gab eigentlich keine Fanclubs und damit keine Organisation, kaum Sprechchöre,Fahnen usw. Somit sind Mitte der 80er Jahre gar nicht soweit weg von den Anfangszeiten deutscher "Fankultur" (es gab aber auch schon Pyro viel früher in Deutschland).

    Meines Wissens nach werden die Strafen auf die Übeltäter übertragen sofern sie identifiziert werden.
    Strafen wie Geisterspiele, Punktabzug, Ausschluss usw. finde ich nicht so besonders weil sich in Auswärtsblöcken nicht unbedingt zwangsläufig nur Anhänger des jeweiligen Vereins befinden und dies auch mal ausgenutzt werden könnte, wenn es um Titel,Abstiege usw. geht.

    Rapid ist für ihre Größe im Hannapi sicher einer der "besten" deutschsprachigen Kurven.
    Jedoch hab ich schon besseres gesehen wenn man sie in ein 50.000 Stadion wie das Ernst Happel sieht. Auch auswärts bei uns fand ich die Auftritte von Aris, Basel, Zürich teils besser.
    Allgemein finde ich es sehr schwierig die Kurven zu vergleichen, weil alle eine andere Infrastruktur,Kurvengröße, Fanfreundliche Vereinsphilosphie, Spielanzahl haben usw.
    Die Dortmunder Südtribüne ist z.B. schlicht beeindruckend von der Größe und kann natürlich richtig heftig laut werden. Jedoch ist es schon ein Unterschied wenn sie gegen uns um die Meisterschaft spielen oder gegen irgend ein anderen Verein. Die Dortmunder schimpfen selbst über ihre zunehmend schlechtere Stimmung.Die leben auch halt viel von ihrem Image der größten Stehplatztribüne.
    In den letzten Jahren fand ich Stuttgart, auch mit ihrer neuen Kurve, recht ansprechend,auch Hertha hat sich in ihrer letzten BL Saison sehr stark gezeigt.Nürnberg ist auch oben anzusiedeln, obwohl ich die Akkustik im Frankenstadion für sehr schlecht empfinde. Frankfurt, natürlich auf einen recht hohen Niveau, fand ich die letzten Jahre zunehmend schwächer, besonders auch bei uns. Schalke wie auch Dortmund war auswärts richtig gut in der Vergangenheit haben aber auch ziemlich nachgelassen bei den letzten Auftritten in der AA.
    Wir sind auswärts sicher im oberen drittel anzusiedeln´.

    Wobei man sagen muss das Schäflein einer der ganz wenigen Journalisten in München ist, der schon vor vielen Jahren die Probleme auch aus Fansicht geschildert hat und das durchaus mit Wohlwollen.

    Die zu verzollene Summe von 19000 Euro ist jetzt aber für ein normalen Bürger auch ne krasse Hausnummer. Ich hätte schon das große Zittern wenn ich Sachen im Wert von 100000 Euro einfach mit mir rumtrage ;-)

    Das geht doch mWn nach dem Gehalt sprich Tagessätzen. Ballack musste damals für eine nicht verzollte 2000 Euro Handtasche 70000 Euro zahlen. Da kommt KHR eigentlich ganz gut weg.

    Das ist der Preis wenn man eine öffentliche Person ist. Das passiert bei allen möglichen Prominenten bei allen möglichen Straftaten ,Ordnungswidrigkeiten oder "nur" moralischen Verfehlungen und wird sich auch nicht ändern. Zufälligerweise kam dies ja auch bei Ballack und Kahn heraus.Und ganz ehrlich wem ausser dem Zoll, interessiert es ob ich Geschenke für 460 Euro oder erlaubten 430 Euro mitnehme.
    Wesentlicher interessanter, vor allem als Bayern Mitglied/Fan, ist es aber wenn KHR auf einer Reise, auf die er nicht als Privatperson sondern als Angestellter des FC Bayern unterwegs ist, Geschenke von einem "Freund" für 100000 Euro erhält, diese auch noch zufällig vergisst zu verzollen und danach als einer der wenigen in Fussballdeutschland von Qatar als WM Austragungsland schwärmt.

    Nur ein kleines Bsp. die Fans des SC Freiburg sagen eine lang geplante Choreo ab, weil ein Sponsor Klatschpappen für das Spiel bereit legt.Bei Köln gab es auch über längere Zeit Boykotte
    Die Schalker haben den Dortmunder Metzelder auch nicht grad liebevoll empfangen.
    Du redest von permanenter Beleidigung und Bloßstellung des Vereins. Erstens geht es in der Sache um Personen, Angestellten des Vereins und nicht um den Verein als Ganzen. Zweitens wird hier doch immer gerne von der Hoeness Lügner Geschichte geredet. Was kam den danach noch?? Ein beleidigendes Plakat von einer kleine Gruppe gegen den Vorstand. Die Aktion gegen Neuer(wo er noch Schalker war bei einem DFB Pokal Halbfinale) Auf. Schalke gab vor kurzen auch diffamierende Plakate gegen den Vorstand. Keine Ahnung wie sehr du auch über den Tellerrand schaust, aber es gibt genug Bsp., v
    Und ganz ehrlich was glaubst du wäre bei Vereinen wie Frankfurt, Dortmund, Schalke, Lautern los wenn die Verantwortlichen solche Maßnahmen ergreifen wie hier. Sie haben es nicht und deswegen bleibt es auch relativ ruhig, obwohl es wie oben gesagt mehrere Fälle von Boykotts, "Beleidigungen" usw. gibt.

    Nur ein kleines Bsp. die Fans des SC Freiburg sagen eine lang geplante Choreo ab, weil ein Sponsor Klatschpappen für das Spiel bereit legt.Bei Köln gab es auch über längere Zeit Boykotte
    Die Schalker haben den Dortmunder Metzelder auch nicht grad liebevoll empfangen.
    Du redest von permanenter Beleidigung und Bloßstellung des Vereins. Erstens geht es in der Sache um Personen, Angestellten des Vereins und nicht um den Verein als Ganzen. Zweitens wird hier doch immer gerne von der Hoeness Lügner Geschichte geredet. Was kam den danach noch?? Ein beleidigendes Plakat von einer kleine Gruppe gegen den Vorstand. Die Aktion gegen Neuer(wo er noch Schalker war bei einem DFB Pokal Halbfinale) Auf. Schalke gab vor kurzen auch diffamierende Plakate gegen den Vorstand. Keine Ahnung wie sehr du auch über den Tellerrand schaust, aber es gibt genug Bsp., v
    Und ganz ehrlich was glaubst du wäre bei Vereinen wie Frankfurt, Dortmund, Schalke, Lautern los wenn die Verantwortlichen solche Maßnahmen ergreifen wie hier. Sie haben es nicht und deswegen bleibt es auch relativ ruhig, obwohl es wie oben gesagt mehrere Fälle von Boykotts, "Beleidigungen" usw. gibt.

    Doch das ist ein Bayern München Problem, denn ich kenn keinen Verein bei der so offensichtlich versucht wird, die Kurve zu zerstören.
    Wenn du das für gut heißt was momentan bei uns abgeht, dann fändest du es auch wahrscheinlich richtig wenn dies bei allen anderen Vereinen passiert die mehr oder weniger Probleme mit ihren Kurven haben. Dann aber gute Nacht boomende Bundesliga!!!
    Und zu Dynamo! Ich bezweifel das die richtig üblen Chaoten von denen, so etwas von sich behaupten. Das ist da drüben ne völlig andere Szene wo auch Fussballfremde Leute, die einfach gerne Krawall machen zu bestimmten Spielen fahren nur um die Sau rauszulassen. Das die Ultras usw. von denen keine Weiseknaben sind ist klar, aber solche Sachen wie in Dortmund oder Lautern gehen schon zum Großteil auch von anderen Leuten aus. Dynamo spricht doch selbst davon, dass sie keine große Handhabe haben weil sie die Leute nicht kennen und sie z.B. auch nie Heimspiele besuchen,Mitglieder sind etc.

    Andere Clubs sind auch völlig anders mit ihren Fankurven verankert. Unsere Fanszene ist nicht viel kleiner oder größer als bei anderen Vereinen, aber in Relation zu der Größe unserers Vereins natürlich winzig. Andere Vereine erkennen die Wichtigkeit ihrer Fanszene, geben den Fans gewisse Freiheiten, Gastaltungsmöglichkeiten, wirkliche Mitsprache und Diskussionen auf gewisser Augenhöhe usw. und streichen nicht gleich alles wenn es paar Bengalen gibt. Bei uns heißt es halt, was wollen die paar nörgelnden Fans wir haben 10 Millionen Fans die sie "super" ersetzen können .
    Aufgrund der Größe des Vereins kann man bei uns auch nicht einfach als Stimmungshungriger Jugendlicher in die Fankurve marschieren und im Laufe der Zeit mit Freunden usw. aktiv was gestalten, was in den anderen Szenen ganz normal ist. Da gibt es aber auch Platz, wo wir wieder beim Stehplatzgröße Problem wären.
    Andere Kurven haben sicher auch Probleme mit ihren Vorständen aber in der Sache sind wir wohl auch Deutscher Meister. Ähnliche, aber noch wesentlich geringere Maßnahmen die Verantwortliche gegen die Kurve ergreifen gibt es vielleicht bei Hannover, die ja bekanntermaßen auch einer sehr böse Fanszene haben;-)