Posts by erliminator

    Habe auch noch nix vom DFB-Pokalfinale gehört. Würd auch drauf verzichten, wenn ich Karten fürs CL Finale bekomme (-;


    Aber bisher ist die Zuteilungsquote doch eher gering...Man hört nur von wenigen Zu- bzw. Absagen und diese sind auch mehr oder weniger querbeet durch alle Mitgliedsnummern, Alter oder Dauerfahrer/keine Dauerfahrer

    Ich gebe dir bei vielen Dingen recht. Auch UH ist ein Mensch, der wie jeder andere Mensch behandelt werden muss, wenn er einen Fehler macht. nicht besser, aber auch nicht schlechter! Genauso ist es wichtig, dass es lückenlos geklärt wird.


    Aber, was den bundespräsidenten angeht, hat das ganze eine andere Qualität. Dieser ist in der Lage Spielregeln aufzustellen und damit "Freunden" zu helfen. Es war nicht das Geld, welches ihn zu Fall gebracht. DAs war in der Tat relativ gering. ABER der Vorwurf der Bestechlichkeit wiegt hier deutlich schwerer. UH hat mit seinem eigenen Geld Mit gebaut, aber hat niemanden bestochen oder sich durch das Geld Vorteile erschafft (in diesem Fall klammere ich den Vorteil nciht gezahlter Steuern aus). Es wäre für mich beispielsweise schwerwiegender für sein Amt als Präsident des FCB, wenn er jahrelang von schwarzen Konten Platini oder Schiris zum Oktoberfest eingeladen hätte. Hier geht es "nur" um eine Verfehlung/Straftat mit seinem eigenen Geld. Nochmals, ich will hier nichts kleinreden, aber es "nur" auf die Summe abzustellen und zu sagen, Wulff musste gehen, dabei hat der viel weniger genommen, also muss UH auch gehen, passt nicht

    Ich kenne die genauen Hintergründe zu wenig um beurteilen zu können,was wie abgelaufen ist.


    Aber ich glaube, dass wenn die Choreo stattgefunden hätte, sich niemand über dieses Thema ausgetauscht hätte.


    Die andere Frage ist, wieviel sich durch die Absage ändert. Wir als Fans diskutieren, aber ob es Hoeness,Aumann,KHR oder Sammer wirklich interessiert ist die andere Frage.


    ICh denke, dass wir uns einig sind, dass es keine Königslösung für diese Problematik gibt. genauso wie es wohl auch so schnell keine Königslösung für die gesamten Probleme in der Fanschaft gibt.


    Ich war bsp. in Frankfurt. und wenn man gesehen hat, wie oft dort bengalos bzw. rauchbomben gezündet wurden, dann kann ich auch den vorstand verstehen, der nicht auf die fans zugehen will.


    ich würde es so machen, dass ich vor der nächsten saison sagen würde: ihr habt ein budegt x. jede strafe, die wir wegen fehlverhalten in der kurve bekommen, wir abgezogen vom buidget. und alles, was am ende übríg bleibt, wird in die kurve investiert. bsp. in der form von zusätzlichen stehplätzen. so reicht man den fans die hand und sie haben selbst die möglichkeit etwas daraus zu machen

    Spricht da eine generelle Abneigung aus dir? Ist das die Möglichkeit UH abzusägen? Oder meinst du das ernst? Dass du ohne irgendwelche Hintergründe zu kennen jetzt sagst, dass er nach Jahrzehnten für diesen Verein ihn nicht mehr seriös führen kann. Dass er jetzt anfäng in die eigene Tasche zu wirtschaften.


    Man soll vorsichtig sein, Menschen vorab zu verurteilen. Hoeness wurde schonmal vorab verurteilt. Damals ging es um einen gewissen HErrn Daum. Natürlich wird er in der Sache nicht so rauskommen, wie damals bei Daum. Aber bevor jetzt von irgendwelchen Folgen gesprochen wird, sollte man so fair sein und abwarten, was, weiviel und in welcher Form auch immer dahintersteckt. UNd ganz nebenbei: Hoeness wäre der erste, der zurücktreten würde, wenn durch ihn das Ansehen des FCB beschmutzt werden würde. Da sei dir sicher

    Hoeneß wird glaube ich große Probleme bekommen. Die Person Hoeneß polarisiert einfach noch mehr als irgendein Telekom-Manager. Hinzu kommt, dass er auch gerne austeilt und sich auch in der Politik nicht nur Freunde gemacht hat. Ich will hier nichts beschreien, aber ich kann mir vorstellen, dass es Leute geben wird, die gerne ein Exempel an ihm statuieren wollen. Die andere Frage ist bja ersteinmal um welche Summen es hier geht.


    Ganz nebenbei, slebst wenn er 20 Mio in der Schweiz hat, geht es lediglich um die Zinsen, nicht aber um die 20 Mio (sofern er diese nicht aus irgendwelchen illegalen Geschäften hat, wo ich fest von ausgehe) Es geht lediglich um das daraus erzielte EInkommen

    henic : was wäre denn deine Lösung für das Problem? Gar nicht erst abstimmen im Südkurvenrat? Durchziehen, obwohl die Mehrheit dagegen ist? Was wäre aus deiner Sicht das richtige gewesen?

    Das zeigt nur, dass Probleme mit Aumann schon alt sind. Und dass es nicht nur die heutigen jungen Mitglieder sind, die mit ihm nicht klarkommen. Denn diese waren damals noch kein Teil der Kurve.

    Ich kann mich dran erinnern, dass schon vor ca 10 Jahren gegen Aumann protestiert wurde. Damals ist ein Großteil der Südkurve (noch im Olympiastadion) geschlossen erst zur 2.HZ gekommen. Aber Aumann ist ein verdienter Spieler, der irgendwo untergebracht werden sollte. Da halten alte Seilschaften und er wird seinen Job sicherlich nicht verlieren.

    Sehe es ähnlich wie demmero. Ein Protest - und es ist ja ein verhältnismäßig kleiner Protest- bringt nur was, wenn es auch durchgezogen wird. Und zwar nicht nur in unwichtigen Spielen. Wir sprechen hier über die Absage einer Choreo. Das ist ein Zeichen, aber auch nciht mehr. Wir sprechen ja nicht davon, dass sich die Supporters zurückziehen und nicht in das Stadion kommen. Sie werden 90 Minuten für den FCB brennen. Das hoffe ich zumindest. Aber darüber hinaus wird die Aktion eben eingestellt.

    Ich habe letztens ein INterview mit einem Ultra gelesen. Der sagt, dass OHNE Uli H. gar nichts mehr beim FCB für die Fans getan würde. Und die Geschichte mit den Steuern hat mit der Problematik hier nichts zu tun. Außer, dass man ihm vorhalten kann, sich auch nicht an GEsetze zu halten. Ich hoffe dennoch nicht, dass diese Geschichte Auswirkungen auf sein Handeln beim FCB haben wird. Es wäre das schlimmste, wenn Hoeness deswegen abtreten (muss) würde.

    Ohne Frage. Die, die schon dran gearbeitet haben, waren dafür. ABER der C12 hat den Südkurvenrat selber ins Leben gerufen und wusste um die Stimmung in der Kurve. Sie haben die Abstimmung veranlasst und sind schon vorher angefangen.


    Wenn ich ein Gremium wie den Südkurvenrat dauerhaft installieren will und langfristig für die Belange der Kurve arbeiten will, dann muss ich mich an Mehrheitsentscheidungen halten. Egal, ob sie mir persönlich passen, oder nicht. Natürlich ist es für diejenigen mehr als ärgerlich, die schon Zeit und Geld aufgebracht haben um die Choreo vorzubereiten.


    Langfristig ist es aber die einzige Möglichkeit einen Organ aufzubauen, dass geschlossen gegenüber dem Verein für die BElange der Kurve einsteht. Und genau das steht auch im C12 Newsletter

    Egal wie die Entscheidung ausgefallen wäre, es hätte einen Keil durch die Südkurve getrieben. Um uns hier im INternet geht es nicht. Wir hätten nichts von einer Abstimmung mitbekommen. Aber wenn der C12 die Choreo durchgezogen hätte, obwohl eine Mehrheit der aktiven Fans dagegen war, dann wäre in der Kurve beim Spiel der Aufschrei groß gewesen. UNd ich glaube, dass sogar ein Großteil der aktiven Fans dann die Choreo verweigert hätte. Und das hätte lächerlich ausgesehen.

    Es geht mir nicht darum, den anderen einen Vorwurf zu machen, die soetwas noch nie gemacht haben. Es geht mir darum zu sagen, dass es keine Selbstverständlichkeit ist. "Nur" weil wir ein CL Halbfinale erreicht haben, ist es nicht selbstverständlich, dass sich Leute bereiterklären Freizeit zu opfern um eine Choreo zu organisieren. Genau um das Thema Respekt geht es mir. Respekt dafür, dass sie sich daransetzen und diese Dinge voranbringen. Und Leute, die jetzt meckern, das sind die, die soetwas noch nie gemacht haben. Das soll kein Vorwurf gegen diese Leute sein. Ich gehöre selber dazu. Nur, wenn ich freiwillig eine Choreo organisiere und an anderen Stellen Knüppel zwischen die BEine geworfen bekomme, dann lasse ich es eben. Das ist ihr gutes Recht. Ich hoffe, dass dann einfach über den Tellerrand geschaut wird und man sich einmal anschaut, wo die Gründe liegen. Anstatt wieder direkt über diese Leute herzuziehen. Sicherlich haben die Ultras eine Menge Fehler begangen. Sicherlich gibt es Gesetze,die einzuhalten und Pyrotechnik ist nunmal verboten. ABER es gibt auch kein Gesetz, dass sie zwingt diese Arbeiten auf sich zu nehmen.

    und den hardcore-fans oder ultras ist es übrigens egal, ob der FCB eine zusammengekaufte startruppe hat oder ob sie 4-0 in barcelona untergehen (wie unter klinsi). sie singen auch dann noch und unterstützen die mannschaft. und sie fahren auch dann noch zum rückspiel und sagen den trip nicht ab, weil es ja eh um nix mehr geht. und nein, ich bin nciht bei der SM oder dem C12

    Es geht hier auch um Wertschätzung. Darum, dass sich Leute den ***** aufreissen um alles zu vorzubereiten, dass 60.000 Menschen nur noch eine dämliche Folie hochhalten müssen und am Ende die Welt über eine geile Choreo staunt. EIne Choreo, die so geil ist, dass sie sogar der FCB als Hintergrund für dieses Forum nutzt. Und genau diese Menschen werden oft genug vor den Kopf gestossen - ob z.T. selbstverschuldet oder nicht. Jeder, der hier meckert, dass diese "Selbstdarsteller" "rumheulen", der hat noch bis Dienstag Zeit eine Choreo zu organiseren, sich mit Behörden auseinanderzusetzen. Folien auszuschneiden, sie im Stadion anzubringen und es zu organisieren, dass im passenden Moment die Leute auch ihre Folie hochhalten. Viel Spaß dabei. Ach ja, für den meisten Teil der Arbeit braucht man auch keine Eintrittskarte. Also bitte nicht sagen: ich würde ja, aber habe keine Karte bekommen, weil die Ultras mir sie weggeschnappt haben.

    Es geht hier auch um Wertschätzung. Darum, dass sich Leute den ***** aufreissen um alles zu vorzubereiten, dass 60.000 Menschen nur noch eine dämliche Folie hochhalten müssen und am Ende die Welt über eine geile Choreo staunt. EIne Choreo, die so geil ist, dass sie sogar der FCB als Hintergrund für dieses Forum nutzt. Und genau diese Menschen werden oft genug vor den Kopf gestossen - ob z.T. selbstverschuldet oder nicht. Jeder, der hier meckert, dass diese "Selbstdarsteller" "rumheulen", der hat noch bis Dienstag Zeit eine Choreo zu organiseren, sich mit Behörden auseinanderzusetzen. Folien auszuschneiden, sie im Stadion anzubringen und es zu organisieren, dass im passenden Moment die Leute auch ihre Folie hochhalten. Viel Spaß dabei. Ach ja, für den meisten Teil der Arbeit braucht man auch keine Eintrittskarte. Also bitte nicht sagen: ich würde ja, aber habe keine Karte bekommen, weil die Ultras mir sie weggeschnappt haben.

    @max: mach dir keine sorgen: diese wie du sie nennst verschwendeten Karten gibt es nicht. Sie existieren de facto nicht. Denn die leute, die dort immer standen sind jetzt auf ihren "richtigen" plätzen. die plätze, wo sie hingehören laut fcb. sie halten sich an die regeln und gehen auf ihren platz. verstehst du das? denn gibt es wenige, die zwar in den block dürften,aber lieber bei ihren freunden sind und mit denen versuchen stimmung zu machen. die schmuggeln sich dann in einen anderen block...so wie sie früher ihre frunede in die blöcke 112/113 geschmuggelt haben. das hat zur folge, dass der teil, der i tv zu sehen ist leer ist. wenn alles so wie früher wäre, dann wären im ganzen stadion verteilt plätze freigeblieben und es wäre nciht so aufgefallen, weil es sich um vereinzelte plätze handelt. also, mach dir keine sorge, es ist keine karte verscwehndet worden....und niemand steht 90 minuten auf dem klo

    Ich war lange Zeit ein großer Kritiker der Ultragruppen. Insbesondere die Anti-Neuer Aktionen haben große Teil der Hardcore Fans für mich in ein schlechtes Licht gerückt. Ich selber besuche pro Saison ca 10 Spiel und werde auch gegen Barcelona anwesend sein. Ich bezeichne mich selbst aber bei weitem nicht als Ultra - mit einer einzigen Ausnahme: Auch ich trage den FCB im Herzen und er ist einer meiner Lebensmittelpunkte. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mit Freunden über die Bayern diskutiere, mir die neusten anchrichten durchlese oder so wie jetzt nicht nervös bin, weil ein wichtiges Spiel ansteht. Dennoch bin ich zu faul,bequem,verwöhnt, nicht verrückt genug oder was auch immer um jede Reise mitzumachen und den FCB auch in Borisov anzufeuern. Die richtigen Ultras hingegen tun aber genau dies. Und die richtigen Ultras machen das Erlebnis Stadion auch zu dem was es ist. Denn nur das Zusammenspiel zwischen Fans und Mannschaft macht den Fußball aus. Dieses kann man nicht zuletzt an den diversen Geisterspielen der jüngsten Vergangenheit sehen. Und ganz ehrlich: Es ist schon ein Unterschied, ob Stuttgart im Europa Cup vor 5.000 Zuschauern spielt, oder der BVB vor 75.000 gegen Malaga. Und wenn man sieht, was in Dortmund nach dem 3-2 gegen Malaga los war, dann weiß man, dass bei selbem Verlauf dieses Spiel niemals so emotional gewesen wäre, wenn nur 5000 stille Zuschauer im Stadion sind.


    Insgesamt finde ich es schwierig von "den Ultras" zu sprechen. Ultras wird heute gleichgesetzt mit Gewalttätern und Feuerteufeln. Das ist schlichtweg falsch. Und dieses Bild sollte sich auch in der Öffentlichkeit durchsetzen. Die Ultras hingegen verdienen einen gewissen Respekt auch von Seiten des Vereins. Denn ohne sie, würden sicherlich nicht dauerhaft die anderen 60.000 Karten verkauft, ohne sie würden Spieler wie Ribery oder Schweinsteiger nicht in München spielen. Natürlich spielt das Geld mitunter die Hauptrolle, aber zu wissen, dass man von der Kurve und dem VErein geliebt wird, ist kein unbedeutener Faktor.


    Was mich hingegen traurig stimmt, ist dass die Probleme zwischen Fans und Verein dafür sorgen, dass das Spiel gegen Barcelona keinen würdigen Rahmen findet. Die abgesagte Choreo ist dabei nur ein Aspekt. Allein der Blick in die leere Südkurve wird niemanden anspornen. Wie ich schonmal geschrieben habe, müssen wir Fans in so einem Spiel der Mannschaft auch den Rücken stärken, sie aufbauen und motivieren, damit die letzten Prozente rausgekitzelt werden. Und genau das ist gegen Barcelona unabdingbar. Ich hoffe, dass es eine Stiummung wie im CL-Finale geben wird. So recht dran glauben möchte ich nicht.


    Jetzt zu sagen, die Ultras sind schuld und stellen ihre eigenen Bedürfnisse über die des Vereins, ist aus meiner Sicht zu einfach. Es ist wie in einer gescheiterten Ehe. Auch da ist in der Regel nicht einer alleine Schuld, sondern eine Reihe von Missverständnissen und wirklichen Fehlern.


    Fehler auf Seiten der Ultras sind mit Sicherheit im Zuge der Neuer-Verpflichtung begangen worden. Auch ein wiederholtes Abbrennen von Pyrotechnik fördert keinen konstruktiven Austausch. Ebenso wird durch wenige Einzelne der Ruf der gesamten Kurve in Verruf gebracht. Taten wie das Werfen von Flaschen auf weibliche Nürnberg-Fans sind Dinge, die niemand tolerieren kann. Dazu kommt ein Verhaltenskodex innerhalb der Kurve, der vielen ein Kooperieren mit der Polizei untersagt. Somit kann ein Selbstreinigungsprozess innerhalb der Kurve nicht stattfinden oder hat nicht stattgefunden.


    Auch der FCB hat Fehler gemacht - Kollektivstrafen fördern nicht das Vertauen in den Verein und die handelnden Personen. Hinzu kommen diverse Versprechungen, die in der Vergangenheit gemacht wurden und nicht eingehalten wurden (Bsp. Verteilung des Südkurvenblättchens etc.) Nachzulesen sind diese sehr gut im Club Nr. 12 Newsletter.


    Insgesamt gewinnt man den Eindruck, dass es in Teilen an Kleinigkeiten hängt, wo aber niemand von seiner Position abweichen will. Eben genau wie in einer gescheiterten Ehe, wo keiner nachgeben will.


    Die Fangruppen haben aber aus meiner Sicht keine Wahl. Es ist ähnlich wie bei einem Streik der Flotlotsen. Ich streike hier ja nicht von 2-5 Uhr nachts, wenn sowieso Flugverbot herrscht. Dann interessiert es niemanden. Ich streike zu Ferienzeiten, damit es auch jeder mitbekommt und jeder mitbekommt, wie wichtig einzelene Menschen für den Ablauf des Ganzen sind.


    Genauso ist es leicht zu sagen: Diese Ultras, wer will sie denn? Aber wenn sie nicht da sind und deren Blöcke leer sind, dann fehlen sie plötzlich und es wird auf sie geschimpft. Nur wenn sich die Ultras zurückhalten, dann sind die anderen 60.000 Zuschauer gefragt zu zeigen, dass es auch ohne sie geht. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, geht es aber nicht ohne sie. Sie sind es, die die Gesänge anstimmen, die auch in schlechten Zeiten die Mannschaft anfeuern, die auch dann noch lauthals mitsingen, wenn ich auf meinem Platz sitze, nervös eine Zigarette rauche und nicht mehr an das Unmögliche glauben will. Sie sind, die Wunder wie in Dortmund möglich machen können. Die dann in der 92 Minute das Stadion animieren mitzusingen und dadurch den Gegner dermaßen verunsichern, dass er selber glaubt, dass er noch ein Gegentor bekommt.


    Wichtig ist, dass zukünftig ein Neuanfang gewagt wird, Vertrauen wiederhergestellt wird und BEIDE SEITEN Kompromisse eingehen. Sowohl die Ultras als auch die Vereinsführung.


    Ich hoffe inständig, dass ich am Dienstag mitgerissen werde - so wie beim CL-Finale. Ich bin niemand, der 90 Minuten steht und mitsingt. Ich singe dann, wenn wir ein Tor geschossen haben. Aber es gibt Spiele wie im letzten Mai, wo auch heiser aus dem Stadion gegangen bin, weil ich mitgebrüllt habe. Eben weil ich von der Masse mitgrissen wurde.