Posts by prinzbirne

    hmmm...stand jetzt ist: 40 kriegen wir eh, wir können uns nur aussuchen, ob die schei.ß bayern niocht auch noch 6 mios. in unsere klamme staatskasse blechen müssen.


    da lohnt ein vorschlag, dass man sich die kohle des fiskuses teilt durchaus. wie gesagt, kurz vor toreschluss, wenn die eh wissen, dass der spieler weg ist.

    ich tippe auf 43 mios. aber auch ich denke, dass der deal sicher ist.


    40 mios für bilbao; 6 für den span. fiskus. ODER 43 mios für bilbao und 0 für den fiskus. diesen vorschlag würde ich noch machen. allerdings erst kurz vorm 31.08., wenn da längst das umdenken eingesetzt hat. wenn hier schon gelabert wird, ob der 46 mios wert ist, dazu nur von mir: wir haben das geld, aber null ambitionen eine bank zu werden, dann muss man mal überlegen, wie das bei den spaniern aussieht: 40, oder wie ich dann vorschlagen würde 43 mios. haben oder nicht haben, dafür einen spieler der weg will, und den die fans nächste saison wohl nicht zum lieblingsspieler wählen. stolz hin oder her, irgendwann muss selbst bei dem verbohrtesten basken auch mal ein wirtschaftlicher aspekt im kleinhirn aufflackern. und wenn ich die wahl habe fiskus 6, wir null, oder fiskus null, wir drei mios. ist meine wahl klar.


    so, und bei SO EINEM transfer, was sind da noch diese blöden 3 mios.? mann, daran wirds doch nicht scheitern! niemals.

    so ein unsinn! wie willst du etwas bedenken, was noch nie da war? und dazu noch so kompliziert und um die ecke gedacht ist? nee. da konnte keiner vorher mit rechnen. und ab einer gewissen klasse eines spielers wird es immer unmöglicher einen plan b in der tasche zu haben. im sektor weltklasse gibt es selten alternative a b und c...

    solange das aber so ist, kann man sich darüber ja unterhalten. bis gerade hatte ich nicht denhauch einer ahnung, woran es überhaupt liegen könnte. jetzt bin ich schon in der verzweiflungsphase...*g*


    was wäre bei einer zahlung über den span. verband? gut, der ist wieder nicht vertragspartner, aber der verband könnte doch vermitteln, oder die uefa...nee, die lassen wir dann doch lieber raus, wer weiß, was dann passiert...*g*


    nee, dann bleibt nur eins, WENN es denn so schlimm ist, wie von einigen hier befürchtet, der transfer wird über martinez abgeschlossen, und wir tragen die steuern zusätzlich. dass wir den spieler jetzt nicht hängen lassen, dürfte jedem klar sein. leider selbst bilbao...

    glaube ich nicht, dass das so einfach ist. der abnehmede, kaufende verein ist doch nie vertragspartner mit dem anderen. er wird es nur automatisch, wenn er bestimmte dsachen aus dem vertrag des spielers erfüllt, sprich kohle zahlt. dass es keinen vertrag zwischen den vereinen gibt kann nicht das problem sein, da es diesen niemals gibt im vorfeld. nochmal: wenn das so wäre, würde ein feste ablöse passus KEINEN sinn mehr machen, keinen.

    nee nee nee...ich verstehe endlich mal das problem, o.k., hat sich schon gelohnt, bin seit 2,5 jahren raus aus dem steuerbüro und bei solch komplizierten sachen etwas aus der übung, aber eines ist doch klar, zumindest in unserem steuerrecht, das ist so nicht gewollt vom gesetzgeber. aber die sache ist zu kompliziert steuerlich, man sollte sich eher juristisch darauf versteiffen, dass bilbao die annahme einer festen ablöse NICHT verweigern kann. der ganze passus hätte doch sonst keinen sinn mehr. ich denke die schiene ist einfacher...aber das könnte durchaus vor gericht landen.

    o.k., du hast plan. du bist dir sicher, das solche zahlungen steuerbar und steuerpflichtig sind? ich meine, wo ist die gegenleistung? ist das nicht der grund, warum versicherungen nicht steuerbar sind?


    und welche auswirkung hätter sowas bei uns in deutschland? stell dir mal vor du gibst einem angestellten einen koffer bares in die hand um der firma einen LKW für 200.000,- zu kaufen, und nur weil er der überbringer des geldes ist, soll der vorsteuerabzug flöten sein? nee. was ist mit auf fremden namen und auf fremde rechnung?

    nee, nee, nee...das isses nich...signing fee ist das zauberwort. bayern zahlt MARTINEZ 40 mios. um sich aus dem vertrag rauszukaufen, gegenleistung, seine unterschrift. wie gesagt, ich kenne sehr viele steuerprüfer und fahnder, das ist denkbar, dass die auf diesen gedanken kommen, durchaus. das ist das einzige was bisher sinn ergibt. umsatzsteuer fällt da nicht an. nie und nimmer. daher redet auch nie einer von netto oder brutto, jibbet da nich, bin ich mir sicher. schenkungssteuer haben wir eh nur in deutschland, wäre also kein spanisches problem. und der transfererlös muss eh versteuert werden durch bilbao. und zwar wie alles an erlösen: als einkünfte aus gewerbebetrieb über die bilanz, sprich gewinn. alles quatsch.


    ich tippe im moment, bis einer was anderes überzeugendes bringt auf ESt wegen signing fees.

    Sportschau:


    "Geklärt werden muss offenbar, ob die Ablöse für den 23 Jahre alten Nationalspieler an Bilbao direkt oder über den Umweg spanischer Ligaverband fließen soll. Im zweiten Fall wären Steuern in Millionenhöhe fällig. Martínez soll eigentlich noch in dieser Woche einen Fünfjahresvertrag beim FC Bayern unterschreiben. Rummenigge bekräftigte, dass der deutsche Rekordmeister bereit sei, die im Raum stehende Ablöse in Höhe von 40 Millionen Euro zu leisten. "Wir können diese Summe stemmen."


    KOMPLETT anderer ansatz, ohne begründung! über den verband fallen steuern an? weil der verband dann arbeitnehmer bei uns ist, oder wie? das meine ich, selbst die medien schreiben so einen hirnriss-quark, statt einfach mal nen experten zu fragen. der verband hätte einen durchlaufenden posten. wo entstehen da bitte steuern? nee, nee, nee...ich hab noch nix gesehen, was mir das problem echt erklärt...

    also der focus schreibt, dass dann die 40 mios. evtl. als gehaltszahlung bewertet werden könnten. aha, sach ich doch, einkommensteuer. joah, könnt ich mir auch vorstellen, dass der fiskus das so bewertet. wie ich gerade schon schrieb, hier ist es peng ob, wer, wann und in wievielen raten einem was bezahlt, das hat keine auswirkungen auf die ertragsteuer...wäre schön, würden wir alle nur noch boni und gratifikationen bekommen, netto für brutto...*fg*

    oh...das klingt interessant. ich behaupte so eine zahlung ist in deutschland nicht nur nicht steuerpflichtig, sondern nicht steuerbar! kenne aber wie gesagt das span. UStG nicht. das sollte aber nicht extrem anders sein. hm...die sache ist aber auch noch komplizierter. der FCB ist vorsteuerabzugsberechtigt, im gegensatz zur privatperson martinez. d.h. wenn wir 48 mios überweisen müssten, könnten wir uns die 8 mios direkt vom fiskus mittels umsatzsteuervoranmeldung zurückholen. im schlimmsten fall müssten wir einen spanischen steuerberater beauftragen das für uns zu tun, lohnt sich aber bei der kohle.


    aber nochmal: wieso auf ablösesummen umsatzsteuer? ich kann das nicht glauben!

    o.k. o.k., mal butter bei die bremer: ich habe bis vor 2 jahren über 11 jahre als sachbearbeiter beim steuerberater gearbeitet. MIR ist es NULL klar, warum bei einer zahlung von martinez, oder nicht oder sonst wem 6 mios. steuern anfielen, die sonst entfallen würden. NULL! das geht auch aus dem sch.eiß artikel der TZ nicht hervor! da stehen nur so haarsträubende fußnagelhochklappfehler wie "EinkommenSsteuer" und an den haaren herbeigezogene behauptungen. ist hier noch einer wirklich vom fach und hat das kapiert? ich behaupte vom fach zu sein. verstehe es nicht. kenne allerdings auch nur die dt. gesetzgebung. HIER ist es nahezu unmöglich durch zahlungsmodelle eine steuererleichterung herbeizuführen, also auch nicht der negative fall. HIER ist es peng wer wem was zahlt. und hört mir mit umsatzsteuer auf! ein spieler wird zwar so gehandelt, ist aber doch keine WARE im UStG-Sinne! das MUSS um einkommensteuer gehen. dann sagen wir doch mal, es GÄBE eine möglichkeit steuern bei zahlungen zu sparen. warum sollte das nicht JEDER arbeitgeber machen mit seinen angestellten?

    @ coma: hmmm...vielleicht, und auch nur vielleicht meint man damit: DER würde uns verstärken, andere eher nicht, wenn wir den kriegen, supi, dann aber nur zu einem irdischen preis, wenn nicht, machen wir nix, da uns die alternativen fehlen.


    könnte ich sogar nachvollziehen. der level, auf dem wir uns befinden, ist schon recht hoch, um nicht zu sagen, für unsere finanzkraft extrem hoch, da würden sprünge nach vorn sehr sehr teuer, weil die alternativen, von denen man WIRKLICH überzeugt ist, auch nicht mehr auf bäumen wachsen.


    für mich macht das sinn...


    o.k., kann natürlich auch einfach nur heissen, wir würden uns ein eigentor schießen, wenn wir jetzt kommunizieren, dass wir DIESEN spieler UNBEDINGT, ALTERNATIVLOS haben wollen...sowas schwächt die position bei verhandlungen...wenn denn da welche kommen sollten...wenn da nicht überraschendes passiert, passiert da nix mehr...meine meinung...

    ich weiß einfach nicht, was ich davon halten soll. und irgendwie befürchte ich, dass das hier auch von den größten nerlinger-raus-schreiern keiner wirklich weiß. ich kann seine arbeit nicht wirklich beurteilen, da ich nicht bei einem einzigen transfer einschätzen kann wie hoch sein anteil daran war. kann das hier einer? seine aussendarstellung war natürlich ähnlich charismatisch wie die einer parklaterne um 12 uhr mittags, aber ob er wirklich der schuldige ist für einige denkwürdige entscheidungen? hatte er überhaupt soviel kompetenz bzw. macht? oder haben alle anderen inkl. trainer und uli abgenickt? egal. wie gesagt, ich weiß nicht, was er sich wirklich auf die fahne schreiben kann bzw muss, von daher gehe ich recht emotionslos an die sache ran. allerdings gilt das auch für den mattes...ich habe NULL ahnung, ob er das kann, was er machen soll bei uns, von dem ich auch nicht wirklich weiß, was das im einzelfall genau ist. von daher verstehe ich die euphorie nicht wirklich...


    ach so, eines noch, nachdem ich gerade den uli im interview hier auf der HP gesehen habe, gehe ich GANZ STARK davon aus, dass da deutlich mehr hintersteckt, als wir erfahren. da muss es gekracht haben. ordentlich.


    aber wie gesagt, schaun mer mal obs der mattes richtet...aber das gehört wieder in den anderen fred, was?